Aldi Sued

Aldi Süd hat heute einen 40-Tonner E-Lkw mit Kühlung vorgestellt

©Aldi Süd

Aldi Süd setzt Elektro-Sattelzug mit Kühlung ein

Der Discounter Aldi Süd setzt einen 40-Tonner Elektrosattelzug mit Kühlung im Ruhrgebiet ein.

NEWSLETTER: Bleiben Sie informiert!
jetzt kostenfrei abonnieren

Mülheim a. d. R. Ab Herbst erhalten die 50 Ruhrgebiets-Filialen des Discounters Aldi Süd ihre Waren auch von einem Elektro-Lkw. Das meldete Aldi Süd heute in einer Pressemitteilung. Das Fahrzeug wurde heute im Logistikzentrum Mülheim a. d. R. präsentiert. Nach Angaben von Aldi Süd soll es der erste rein elektrisch betriebene 40-Tonner mit Kühlauflieger sein.

 „Der große Vorteil des E-Lkw ist, dass er komplett abgas- und CO2-frei ist und zudem geräuscharm fährt“, erklärt Andreas Kremer, Leiter Logistikmanagement bei Aldi Süd. Der Elektro-Lkw wird über eine eigens am Mülheimer Logistikzentrum errichtete Schnellladesäule mit einer Leistung von 150 Kilowatt und mit 100 Prozent Grünstrom aus Wasserkraft oder eigenen Fotovoltaikanlagen aufgeladen, sagt Kremer. Auch das Kühlaggregat wird elektrisch betrieben. Mit der integrierten Kälteanlage lassen sich im Laderaum mehrere Temperaturzonen erzeugen.

Mehr zu diesem Thema

Das Profiportal der VerkehrsRundschau - umfassend, schnell, rechtssicher und lösungsorientiert.

„Wir möchten mit unserem Elektro-Lkw die Praxistauglichkeit von alternativen Antrieben in der Warendistribution überprüfen“, erklärt Kremer weiter.  Gemeinsam mit dem Partner Framo hat Aldi Süd einen herkömmlichen Lkw zu einem Elektro-Lkw umgerüstet. Dieser soll zunächst testweise für einen Zeitraum von fünf Jahren in Mülheim an der Ruhr und Umgebung eingesetzt werden.

„Wir sind gespannt auf die Ergebnisse der Testphase“, sagte NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst bei der Präsentation des Elektro-Lkw.

 

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special TRENDS & INNOVATIONEN IN TRANSPORT UND LOGISTIK.

1000px 588px

Trends & Innovationen in Transport und Logistik, Aldi Logistik

WEITERLESEN: