Lkw-Abbiegeassistent: Pilotprojekt in Baden-Württemberg gestartet

In Osnabrück wurden fast 150 Lkw mit Abbiegeassistenzsystemen ausgerüstet (Symbolfoto)

©LUIS Technology

Aktionsbündnis rüstet fast 150 Lkw mit Abbiegeassistenzsystemen aus

In Osnabrück hat eine Vereinigung von Unternehmen der Transport- und Logistikbranche 146 Lkw mit Abbiegeassistenzsystemen ausgerüstet.

NEWSLETTER: Bleiben Sie informiert!
jetzt kostenfrei abonnieren

Osnabrück. Seiner Gründung haben die Mitglieder des Osnabrücker Aktionsbündnisses „Allianz für Sicherheit“ insgesamt 146 Lkw mit Abbiegeassistenzsystemen nachgerüstet, bzw. gleich neue Fahrzeuge mit ab Werk verbauten Assistenten bestellt. Weitere 71 Fahrzeuge verfügen nach Angabe des Aktionsbündnisses alternativ über ein Kamerasystem, um dem Fahrer bei Abbiegevorgängen mehr Sicht zu verschaffen. Die Systeme werden bei Lkw, die im Stadtverkehr unterwegs sind, eingesetzt und tragen dazu bei, Fahrradfahrer und Fußgänger besser zu schützen. Die Nachrüstung von 83 weiteren Fahrzeugen ist fest eingeplant, über 90 Prozent davon sollen bis zum Ende des Jahres ebenfalls mit einem technischen Assistenten in der Stadt Osnabrück und im Umland unterwegs sein.

Man wolle „auch weiterhin eine aktive Rolle bei der Verbesserung der Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer einnehmen“, sagte Rolf Meyer, Vorstandsmitglied beim Kompetenznetz Individuallogistik. „Neben der Ausrüstung weiterer Fahrzeuge mit Abbiegeassistenzsystemen schulen zum Beispiel alle Mitgliedsunternehmen ihre Fahrer auch dahingehend, Bremsassistenten im Stadtverkehr ohne Unterbrechung einzusetzen.“ Dem Bündnis gehören mittlerweile vierzehn Unternehmen und Institutionen an. (tb)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Logistikregion Nordrhein-Westfalen, Assistenzsysteme für Lkw und Kleintransporter, Verkehrssicherheit

WEITERLESEN: