Rettungsgasse
847px 413px

Die Freiwilligen des FahrGut Club übergaben zu Ostern kleine Präsente an die Fahrer und klärten zum Thema "Rettungsgasse" auf.

©FahrGut Club

Aktion des FahrGut Club zum Thema Rettungsgasse

Bereits zum zweiten Mal verteilte der FahrGut Club Ostertüten an Lkw-Fahrer, die die Feiertage weit weg von ihren Familien auf Autohöfen verbringen müssen.

Duisburg. Mit Unterstützung des Trucker-Service der Heilsarmee und vielen freiwilligen Helfern, meist ehemaligen Truckern und deren Familienangehörigen, wurden in den Osterwochen 2000 Ostertüten auf Autohöfen im Norden, Osten, Süden und Westen von Deutschland verteilt, teilte der FahrGut Club in einer Pressemitteilung mit.

Im Mittelpunkt der Aktion standen nicht nur die Lkw-Fahrer, sondern auch das Thema Rettungsgasse. Unter dem Motto „Mission Rettungsgasse 2017“ war die Oster-Kampagne gleichzeitig Auftaktveranstaltung der Road-Tour des FahrGut Club zu diesem wichtigen Thema. Viele Lkw-Fahrer widmeten sich aufmerksam dem Rettungsgassen-Pass und klebten den dazugehörigen Aufkleber in Din-A3-Format auf ihr Fahrzeug, berichtete der Vorsitzende des FahrGut Club, Jörg Kibbat, gegenüber der VerkehrsRundschau. Der Rettungsgassen-Pass sei besonders bei ausländischen Lkw-Fahrern gut angekommen, da viele über die gültige Regelung in Deutschland nicht Bescheid wussten, sagte Kibbat.

Mit der „Mission Rettungsgasse 2017“ will der FahrGut Club Lkw-Fahrer und andere Verkehrsteilnehmer über die einheitliche Regelung aufklären und für die Wichtigkeit des Themas sensibilisieren. Hierzu hat der FahrGut Club eigens ein „Rettungsgasse-Set“ entwickelt. Dazu gehört neben Aufklebern für Pkw und Lkw der Rettungsgassen-Pass. Das achtseitige Booklet im Postkartenformat wurde vom FahrGut Club entwickelt und enthält eine Kurzanleitung zum Bilden der Rettungsgasse in sieben Sprachen.

Mit der Oster-Aktion des FahrGut Club und der Verteilung von 2000 Rettungsgassen-Sets ist ein erster Schritt gemacht, freute sich Jörg Kibbat, „ein wichtiger Schritt, der Leben retten kann, denn jeder von uns könnte am Anfang der Rettungsgasse liegen und dringend auf Hilfe warten".

Die Osteraktion mit 2000 Tüten wurde großzügig von der LogCoop GmbH, dem Logistiknetzwerk für den Mittelstand aus Meerbusch bei Düsseldorf, gesponsert. Neben dem sozialen Engagement beim FahrGut Club ist die LogCoop GmbH derzeit dabei, eine Zertifizierung für angeschlossene Speditionen auf den Weg zu bringen, welche ihrem Fahrpersonal besonders faire Bedingungen bieten.

Medial unterstützt wird der FahrGut Club vom Verlag Heinrich Vogel mit seinen Zeitschriften TRUCKER und VerkehrsRundschau. (mo)

1000px 588px

Lkw-Fahrer & Berufskraftfahrer