zurück zum thema
Adidas_Lager_Osnabrück

Adidas erweitet das bestehende E-Commerce-Lager im Niedersachsenpark bei Osnabrück

©Niedersachsenpark

Adidas erweitert E-Commerce-Lager

Der Sportartikelkonzern Adidas mietet weitere 40.000 Quadratmeter Lagerfläche für seinen Online-Versand an, um das Wachstum in diesem Segment bewältigen zu können.

Osnabrück. Der Sportartikelkonzern Adidas mietet weitere 40.000 Quadratmeter Lagerfläche für seinen Online-Versand an. Das Unternehmen rechnet in diesem Segment mit erheblichen Zuwachsraten in den nächsten Jahren. Das E-Commerce-Geschäft wird vom Lagerstandort „Niedersachsenpark“ bei Osnabrück abgewickelt.

Inbetriebnahme bis Anfang 2018

Die zusätzliche Lagerfläche soll am Oktober angemietet werden, wie der Betreiber des Niedersachsensparks in einer Pressemitteilung mitteilte. Die Umbauarbeiten im ehemaligen PSA-Peugeot-Citroën-Lager sollen bis Anfang 2018 abgeschlossen sein. Unter anderem soll ein neues Regallagersystem und eine neue Fördertechnik eingebaut werden. Die offizielle Inbetriebnahme ist Ende 2017 beziehungsweise Anfang 2018 geplant. Parallel kündigte Adidas an, den Personalbestand am Standort weiter aufzustocken.

Starkes Wachstum im Online-Handel

Laut Medienangaben wächst der Online-Handel bei Adidas rasant: Im Vergleich zu 2014 legten die Umsätze demnach um 40 Prozent auf 600 Millionen Euro zu. Bis 2020 sollen über den Online-Vertriebskanal zwei Milliarden Euro erwirtschaftet werden. Ein großer Teil der Verkäufe entfällt auf Handelspartner, die Adidas immer stärker integriert. So habe Zalando direkten Zugriff auf das Sortiment und könne bei unerwartet großer Nachfrage Sportschuhe direkt vom Zentrallager in Osnabrück nachordern. (ak)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGIONEN & STANDORTE.

1000px 588px

Logistikregionen & Standorte, Handelslogistik & E-Commerce, Logistik-Immobilien & Lagerhallen, Logistikregion Niedersachsen, Adidas Logistik


WEITERLESEN: