zurück zum thema
Stau, A2, Autobahn, Niedersachsen

In Niedersachsen muss mit Staus und Behinderungen auf den Autobahnen gerechnet werden

©Peter Steffen/dpa/picture-alliance

ADAC erwartet volle Straßen im Norden

In den norddeutschen Bundesländern beginnen oder enden an diesem Wochenende die Herbstferien, daher rechnet der ADAC mit großem Andrang auf den Fernstraßen.

Hannover. Der ADAC erwartet zum Start der Herbstferien an diesem Wochenende Staus und Behinderungen auf den Autobahnen in Niedersachsen. Während die Ferien in Niedersachsen und Bremen starten, enden die Ferien in Hamburg und Schleswig-Holstein. „Entsprechend groß wird der Andrang auf den Fernstraßen“, teilte der ADAC in Hannover mit.

Vor allem die Nord- und Ostseeküste seien als Urlaubsorte derzeit gefragt. Mit Behinderungen sei demnach besonders auf der wichtigen Nord-Süd-Strecke A7 zu rechnen – und zwar zwischen Hannover-Süd und Echte, wo den Angaben zufolge fast durchgehend gebaut wird. Voll werden könnte es demnach auch rund um die Ballungsräume Hannover, Hamburg und Bremen sowie an den Baustellen auf den Hauptverkehrsrouten. Dazu zählen etwa die A1 bei Osnabrück, bei Bramsche und am Dreieck Stuhr sowie die A28 bei Leer und die A 29 zwischen Sande und Rastede.

Eine erste Reisewelle erwartet der ADAC ab Freitagnachmittag. Auch am Samstag und Sonntag soll es viel Verkehr geben. Bereits am vergangenen Wochenende hatte es laut ADAC zahlreiche Staus auf den Autobahnen im Norden gegeben. Da hatten auch in Nordrhein-Westfalen die Herbstferien begonnen. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Logistikregion Niedersachsen, Logistikregion Bremen-Bremerhaven, Logistikregion Schleswig-Holstein, Logistikregion Hamburg, Stau, Streik und Unwetter


WEITERLESEN: