24Plus

Die Partner der Stückgutkooperation 24Plus rechnen 2015 mit drei Prozent Wachstm bei der Sendungszahl

©24Plus

24Plus bleibt bei Sendungsvolumen auf Vorjahresniveau

Der Netzwerkumsatz stieg 2014 marginal auf 463,7 Millionen Euro. Mit 7,36 Millionen Sendungen bleibt das Volumen auf Vorjahresniveau.

Hauneck. Die Stückgutkooperation 24Plus Logistics Network blieb im Geschäftsjahr 2014 bei Umsatz und Sendungsmenge auf Vorjahresniveau. Der Netzwerkumsatz lag 2014 bei 463,7 Millionen Euro, was gegenüber dem Vorjahr mit 460,9 Millionen Euro eine Steigerung von 0,6 Prozent bedeutet. 2014 liefen 7,36 Millionen Sendungen durch das Stückgutnetz der Kooperation, im Vorjahr wurden 7,32 Millionen Sendungen erreicht. Dies bedeutet ein Plus von 0,5 Prozent. Die im Netzwerk bewegte Tonnage blieb 2014 im Vergleich zum Vorjahr unverändert bei knapp unter 1,8 Millionen Tonnen. Für das Jahr 2015 erwartet die Stückgutkooperation bei der Tonnage und Sendungszahl ein Plus von rund drei Prozent.

Für das Geschäftsjahr 2015 erwartet die Stückgutkooperation ein stärkeres Wachstum von drei Prozent bei Sendungszahl und Tonnage. Ein Fragezeichen sieht 24Plus-Geschäftsführer Peter Baumann beim Thema Mindestlohn: „Das Thema Mindestlohn ist viel bedeutender, als noch im Jahr 2014 von manchem vermutet wurde, und ist absolut preisrelevant.“ Preissteigerungen von 1,2 Prozent im Stückgutgeschäft durch den Mindestlohn könnten nicht kompensiert werden. (diwi)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special MARKT FÜR TRANSPORT, SPEDITION UND LOGISTIK.

1000px 588px

Markt für Transport, Spedition und Logistik, Lkw-Landverkehr & Stückgut, 24plus Logistics Network

WEITERLESEN: