zurück zum thema
Hermes-Paket

Rund 1000 Unternehmen aus der Transportbranche haben sich innerhalb des letzten Jahres mit dem Prüfsiegel „PQ KEP“ präqualifizieren lassen (Symbolfoto)

©Hermes

1000 Transportunternehmen innerhalb eines Jahres präqualifiziert

Ein Prüfsiegel garantiert die Einhaltung sozialversicherungsrechtlicher Regeln.

Berlin. Rund 1000 Unternehmen aus der Transportbranche haben sich innerhalb des letzten Jahres mit dem Prüfsiegel „PQ KEP“ präqualifizieren lassen. Vor einem Jahr haben der Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK) und seine Mitgliedsunternehmen dieses Siegel eingeführt. Damit verbunden ist ein neues Verfahren, das die Einhaltung der sozialversicherungsrechtlichen Regeln bei  Vertragspartnern in der Paketbranche sicherstellt.

Seither können Transportunternehmen das rechtssichere Prüfsiegel „PQ KEP“ von der etablierten Präqualifizierungsstelle Zertifizierung Bau GmbH erhalten. Dass sich im ersten Jahr bereits etwa 1000 Unternehmen haben präqualifizieren lassen, freut den BIEK-Vorsitzenden Marten Bosselmann: „Die hohe Zahl der präqualifizierten Vertragspartnerinnen und Vertragspartner unserer Mitgliedsunternehmen zeigt, dass sich das Verfahren in der Paketbranche etabliert hat und gut funktioniert.“

Prüfsiegel bestätigt Qualitätsstandards

Transportunternehmen, die im Auftrag der Paketdienste tätig sind, können mit der Zertifizierung rechtssicher belegen, dass sie die gesetzlichen und von den Paketdiensten vorausgesetzten hohen Sozial- und Arbeitsstandards erfüllen. Das Prüfsiegel bestätigt die hohen Qualitätsstandards der Branche und macht sie transparent. „Unsere Mitgliedsunternehmen legen großen Wert auf faire Arbeitsbedingungen, die Sicherung hoher Sozialstandards und ein gutes Arbeitsumfeld“, betont Bosselmann in einer Aussendung. (ms)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special KEP – KURIER-, EXPRESS-, PAKETDIENSTE.

1000px 588px

KEP – Kurier-, Express-, Paketdienste, Verband – BIEK


WEITERLESEN: