VR-STANDPUNKT: RHEINTALBAHN-SPERRUNG - WER TRÄGT DIE VERLUSTE?

Mehr zu diesem Thema

Das Profiportal der VerkehrsRundschau - umfassend, schnell, rechtssicher und lösungsorientiert.

  • 08.10.2017

    Helmut Kaltenpoth

    Die Db als Bauherr des Tunnelbauprojekts Rastatt müsste für den entstandenen Schaden aufkommen. Wer anderen einen Schaden zufügt,muß für die Folgen aufkommen. Die DB kann gleiche Forderungen gegen das Baukonsortium stellen. Es gelten für ALLE Beteiligten die gleichen Gesetze (BGB), also auch für die DB.