• © Land Rover

    Das Land-Rover-Band in Solihull: Über die Jahrzehnte sollte sich hier nicht viel ändern

  • © Land Rover

    1954 wurde mit dem 100.000 Modell einer der ersten Meilensteine gefeiert - nichts ahnend, dass man noch 1,9 Millionen Exemplare und 62 Jahre später ein weiteres Mal feiern sollte

  • © Land Rover

    Vorteil der Urmodelle - die offene Bauweise und damit gute Zugänglichkeit sämtlicher Baugruppen

  • © Land Rover

    Kantiger Charakter: In den fünfziger Jahren sah es aus, als würde man Schachteln auf Leiterrahmen schweben lassen

  • © Land Rover

    Ein Großteil der Fahrzeuge waren Linkslenker und für den gewerblichen Bedarf

  • © Land Rover

    Zeitsprung von gut 60 Jahren: Dieses wird der definitiv letzte "Ur-Landy" werden. Hinter ihm: Leere

  • © Land Rover

    Die Radmontage: Endlich steht er auf eigenen Beinen

  • © Land Rover

    Montage des "Lammkotletts": So nannten die Arbeiter die Armaturentafeln. Viele Landy-Teile hatten Spitznamen

  • © Land Rover

    Montage der Türen. Die Türscharniere waren am Band übrigens als "Schweineohren" bekannt...

  • © Land Rover

    Letztmalig arbeiteten diese Kollegen unter einem Ur-Defender

  • © Land Rover

    Alt trifft neu: Klassischer Grill mit dem Smartphone aufgenommen

  • © Land Rover

    Bye-bye Landy: Noch letztes Mal steht die Truppe Spalier, bevor das Auto vom Band direkt ins Museum rollt

  • © Land Rover

    Und los! "HUE" auf dem Weg ins Museum

  • © Land Rover

    Nach 2.016.933 Exemplaren ist Schluss. Good-bye!!!!

DIE LETZTEN FOTOS AUS DER LAND ROVER-DEFENDER-PRODUKTION