Andreas Scheuer, Nationale Konferenz Güterverkehr 2021

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer: Bei den Lkw-Antrieben hält er an der Technologieoffenheit fest

©Dirk Deckbar/Event Consult

Zukunft der Logistik

Klimaschutz, Innovation und Digitalisierung: Das waren die großen Themen auf der nationalen Konferenz Güterverkehr und Logistik. Es ging unter anderem um die künftige Antriebstechnik und um ein Förderprogramm, bei dem der Minister ein wenig vorpreschte.

Was für so viele Veranstaltungen gilt, das traf in diesem Jahr auch auf die nationale Konferenz Güterverkehr und Logistik zu. Erstmals fand dieser vom Bundesverkehrsministerium bereits zum neunten Mal ausgerichtete Branchentreff digital statt.

Klimaschutzziel 2020 erreicht

Das Ministerium nutzt diese Veranstaltung als Kommunikationsplattform. Hier kann der Bundesverkehrsminister seine Vorstellungen einer zukünftigen Logistik ausbreiten, seine Aktivitäten formulieren und an die Branche entsprechende Forderungen richten.

Andreas Scheuer machte in seiner Eröffnungsrede deutlich, dass die Logistikbranche in der Politik einen starken Partner an ihrer Seite hat. "Wir wissen parteiübergreifend, was wir an der Logistik in Deutschland haben", sprach der Minister stellvertretend auch für die anderen Parteien.

Während das Bundesverfassungsgericht die Bundesregierung für ihr zu wenig ambitioniertes…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SCHEUER, ANDREAS.

1000px 588px

Scheuer, Andreas, Verkehrspolitik Deutschland, Grüne Logistik & Umweltschutz, Behörde – Bundesverkehrsministerium