Was ist Ihnen der Nachwuchs wert?

Die aktuelle Ausbildungssaison startet: Doch anstatt Vollgas zu geben und in den Nachwuchs zu investieren, halten sich viele Firmen mit Ausbildungsplätzen zurück.

Für junge Leute, die ins Berufsleben starten wollen, wird es also schwer - trotz des schon wieder vielerorts beklagten Fachkräftemangels.

Wie viele Ausbildungsplätze aktuell im Transport-, Speditions- und Logistikgewerbe fehlen, ist noch nicht bekannt. Fest steht nur, dass deren Zahl im vergangenen Jahr coronabedingt dramatisch nach unten sauste. So wurden dem DSLV Bundesverband Spedition und Logistik zufolge allein 2021 21,5 Prozent weniger neue Ausbildungsverträge für angehende Speditions- und Logistikkaufleute abgeschlossen als 2019.

Natürlich bildet ein Betrieb nur aus, wenn er weiß, ob er seine Nachwuchskräfte wirklich ausbilden - in Zeiten von Homeoffice eine Herausforderung! - und diese anschließend weiter beschäftigen kann. Fakt ist aber auch: Ausbildung ist nach wie vor der beste Schutz vor Fachkräftemangel. Dies kann man nie genug wiederholen. Zudem können mit dem…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-FAHRER & BERUFSKRAFTFAHRER.

1000px 588px

Lkw-Fahrer & Berufskraftfahrer, Fach- und Führungskräfte, Lagerfachkraft