Testlabor der Superlative

Zwei Jahre gebaut, 20 Millionen Euro investiert: TÜV SÜD setzt mit seinem neuen Mobilitäts- und Antriebszentrum in Heimsheim bei Stuttgart Maßstäbe. Das Testlabor für Emissionsprüfungen - auch für Hybrid- und Elektrofahrzeuge ausgelegt - ist für die Mobilität von morgen gerüstet.

TÜV SÜD hat Ende September nach Heimsheim geladen, auch Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann hat es sich nicht nehmen lassen, zur Eröffnung des neuen Mobilitäts- und Antriebszentrums (MAZ) zu kommen, mit dem die Prüforganisation ihre Kapazitäten und die Anzahl der Mitarbeiter verdoppelt hat. Ein klares Signal für die Region als automobiler Standort mit Zukunft. "Das neue Mobilitäts- und Antriebszentrum ist das größte unabhängige Prüflabor dieser Art in Europa und Herzstück unseres Labornetzwerks für Emissionsprüfungen, mit dem wir die Zukunft der Mobilität mitgestalten", verdeutlicht Patrick Fruth, CEO TÜV SÜD Division Mobility, die Bedeutung des Standorts.

In Zahlen: Insgesamt sechs Prüfstände und 130 klimatisierte Stellplätze stehen auf dem rund 23.000 Quadratmeter großen Gelände zur Vorkonditionierung für jährlich rund 25.000 Emissionstests bereit. Die Testpalette des…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special TÜV SÜD.

1000px 588px

TÜV Süd