Entwicklung der Richtpreise für Neu- und Klasse-A-Paletten in den vergangenen zwölf Monaten

Seitwärtstrend

Der Preisspiegel von VerkehrsRundschau und Palettenreport zeigt, wie viel aktuell am deutschen Markt für neue und gebrauchte Ladungsträger bezahlt werden muss.

Nachdem neue Europaletten 2020 zeitweise ein begehrtes und damit teures Gut waren, haben sich die Preise für neue Ladungsträger zum Jahresauftakt 2021 im moderaten Bereich eingependelt: Mit 7,75 Euro fällt der Januarpreis für eine Neupalette zwar um 15 Cent höher aus als noch im Oktober 2020, liegt aber nach wie vor deutlich unter der 8-Euro-Marke. Nach dem Preisspiegel, den die Publikation Palettenreport für die VerkehrsRundschau erstellt, dürfte sich daran auch im Februar 2021 nichts ändern (siehe Grafik oben).

Schwacher Konsum bremst Preisspirale

Da die Wirtschaftsprognosen und das erwartete Konsumverhalten für 2021 durchweg negativ geprägt seien, geht Palettenreport-Geschäftsführer Olaf Oczkos in seiner Analyse für diese Wintersaison nicht von steigenden Preisen im Palettenmarkt aus.

So kommen die Preise zustande

Der Fachinformationsdienst Palettenreport erhebt die…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special PALETTEN & GITTERBOXEN.

1000px 588px

Paletten & Gitterboxen, Transportpreise, Frachtraten und Logistikkosten