Reifendruck-Kontrollsystemem, QR, Fulda

Seit Mai 2021 gilt eine neue Reifenkennzeichnung. Viele Anbieter haben gleich
ihr Produktportfolio überarbeitet. Ein QR-Code hilft bei der Identifikation

©Fulda

Schwarz, breit, digital

Zwar ist die Reifendrucküberwachung inzwischen Pflicht, viele Systeme sind aber eingeschränkt. Digitale Services brächten deutlich mehr - wenn man sie denn nutzt.

Etwa vier Prozent der Fahrzeugkosten gehen zulasten des Kapitels Reifen - das sollte jeder Fuhrparkverantwortliche wissen. Auch sollte sich jeder darüber bewusst sein, dass Reifen für einen deutlich höheren Kostenblock verantwortlich sind, vor allem, wenn der Druck nicht stimmt oder eine Reifenpanne zum Ausfall führt.

Falscher Druck ist dreifach schlecht

Kraftstoffeffizienz, optimale Laufleistung und Runderneuerungsfähigkeit hängen maßgeblich vom richtigen Druck ab. Reifendruckkontrollsysteme wie DrivePoint von Goodyear oder ContiPressureCheck, um nur zwei von vielen zu nennen, bieten benutzerfreundliche und individualisierbare Lösungen für die prophylaktische Reifenwartung. Der Aufwand lohnt sich nach vorliegenden Praxiserfahrungen immer, denn unterm Strich amortisieren sich die Kosten durch niedrigere Betriebskosten und einen damit verbundenen verringerten CO2-Fußabdruck der Flotte.

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special REIFEN UND SCHNEEKETTEN FÜR NUTZFAHRZEUGE & LKW.

1000px 588px

Reifen und Schneeketten für Nutzfahrzeuge & Lkw, Telematik-Systeme für Lkw & Nutzfahrzeuge, Fuhrparkmanagement & Disposition, Michelin Reifen, Goodyear Dunlop Reifen