VRP Artikel Riege für morgen KI Studium

Nah am Objekt: Studierende des Studiengangs "Humanoide Robotik" der Beuth Hochschule für Technik Berlin

©Ernst Fesseler

Riege für morgen

Studiengänge zum Thema "Künstliche Intelligenz" schießen wie Pilze aus dem Boden. Wie mittelständische Logistikunternehmen davon profitieren können, erklären zwei Professoren.

Nach und nach ist Künstliche Intelligenz, (KI) in unseren Alltag eingezogen und mittlerweile nicht mehr wegzudenken: Intelligente Verkehrssteuerung, automatische Einparkhilfen oder Sprachbefehle und Sprachassistenten sind nur einige Anwendungen, die durch KI erst möglich werden. Auch vor Hörsälen macht das Thema nicht halt: Neue KI-Studiengänge schießen derzeit wie Pilze aus dem Boden.

"Ihr Nutzen liegt in der Kombination verschiedener Disziplinen, wie Informatik, Mathematik und Unternehmenspraxis. Für Logistikunternehmen mit ihrer existenziellen IT-Infrastruktur, komplexen Planungsprozessen, aber auch sehr branchenspezifischen Themen wie Umweltauflagen, grenzüberschreitenden Transporten oder der Gefahrstofflagerung sind Absolventen dieser neuen Form interdisziplinärer Studiengänge Gold wert", urteilt Jens Flemming, Mathematikprofessor an der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ), die…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIK-STUDIUM & WEITERBILDUNG.

1000px 588px

Logistik-Studium & Weiterbildung, KI Künstliche Intelligenz, Fach- und Führungskräfte