Rettung in der Not

Machen Manager Fehler, kann schnell ein hoher Schaden entstehen. Auch Führungskräfte in KMU haften unter Umständen mit ihrem Privatvermögen. Schutz bietet eine D&O-Versicherung.

Nicht nur die Chefetagen großer Konzerne, auch leitende Angestellte, Compliance-Manager und Generalbevollmächtigte in kleinen und mittleren Betrieben werden in den kommenden Monaten mit Schadenersatzforderungen konfrontiert werden, prognostizieren Experten. Denn mit der Corona-Krise ändert sich die Risikolandschaft, die sie im Blick behalten müssen, fortlaufend. Bei Fehlentscheidungen haften Verantwortliche unbeschränkt mit ihrem Privatvermögen. Laut Michael Staschik, Leiter Haftpflichtgewerbe bei der Nürnberger Versicherung, umfasst die Haftung auch Entscheidungen von Managern aus anderen Ressorts sowie solche, die Jahre zurückliegen.

Die Schäden gehen oft in die Millionen. Zudem werden Entscheider schon seit Jahren für ihre Fehler verstärkt zur Rechenschaft gezogen. "Die Klagementalität hat sich verändert", berichtet Marcel Roeder vom Versicherungsmakler Aon in Mülheim/Ruhr. Hinzu…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special VERSICHERUNGEN FÜR SPEDITIONS- UND LOGISTIKBETRIEBE.

1000px 588px

Versicherungen für Speditions- und Logistikbetriebe, Unternehmensführung Transport, Spedition & Logistik, Corona Epidemien & Seuchen – Transport und Logistik