Als Vierachser dürfen FH und FMX bis zu 36 Tonnen wiegen. Mit dieser Tonnage ging es dann auch auf Testfahrt

©Volvo Trucks

Reif für die Serienfertigung

Volvo Trucks baut sechs elektrifizierte Lkw-Baureihen. Die VR hatte Gelegenheit, die E-Versionen von FH und FMX zu "erfahren". Der erste Test hinterlässt einen nachhaltigen Eindruck.

Unsere Zukunft ist grün -und wenn sie ganz besonders sauber ist, dann blau. Volvo wählt den Kompromiss und lässt die aktuellen "Electric Trucks" in Türkis vorfahren. Ungeachtet der Farbe weist allenfalls der kleine Schriftzug an der Front auf die neue Antriebstechnik hin, denn optisch glaubt man, einen normalen FH beziehungsweise FMX vor sich zu haben.

Umgewöhnung ist nicht nötig

Durchaus erwünscht, denn man will in Göteborg keine Vorbehalte schüren. Fahrer und Unternehmer sollen den Eindruck haben, dass sich nichts geändert hat - außer eben die Antriebsmaschine. So verwundert es wenig, dass auch innen quasi alles beim Alten ist. Es gibt einen "Zündschlüssel". Nur, dass der nix zündet, sondern die Leistungselektronik hochfährt. Alleine an kleinen Anzeigen im gewohnten Display, etwa die der Reichweite, merkt der Fahrer, dass etwas anders ist.

Volvo verspricht für die nahe Zukunft digitale…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SKANDINAVIEN UND NORDEUROPA.

1000px 588px

Skandinavien und Nordeuropa, Hybrid- und Elektro-Lkw, Grüne Logistik & Umweltschutz, Volvo Trucks & Services