Palettenpreise VR 8/2021

Entwicklung der Richtpreise für Neu- und Klasse-A-Paletten in den vergangenen zwölf Monaten

©VerkehrsRundschau/Palettenreport

Preisexplosion

Der Preisspiegel von VerkehrsRundschau und Palettenreport zeigt, wie viel aktuell am deutschen Markt für neue und gebrauchte Ladungsträger bezahlt werden muss.

Wer einen Blick auf die aktuellen Europalettenpreise wirft, dürfte sich die Augen reiben: Nachdem neue Ladungsträger zu Jahresbeginn noch deutlich unter acht Euro zu haben waren, nimmt der durchschnittliche Preis für eine Neupalette im April 2021 die Zehn-Euro-Hürde. Nach dem Preisspiegel, den die Publikation Palettenreport für die VerkehrsRundschau erstellt, dürfte sich an teuren Paletten auch im Mai nichts ändern.

Schnittholz hat sich extrem verteuert

Die akute Verknappung an Neu-Paletten am Markt führt Palettenreport-Geschäftsführer Olaf Oczkos auf zwei Gründe zurück: "Die Preise für Schnittholz sind zuletzt explosionsartig gestiegen. Zudem haben das 2020 entstandene Überangebot und daraus folgende Niedrigpreise für Europaletten dazu geführt, dass in Deutschland weniger in neue Produktionskapazitäten investiert wurde."

So kommen die Preise zustande

Der Fachinformationsdienst…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special PALETTEN & GITTERBOXEN.

1000px 588px

Paletten & Gitterboxen