Popeyes der Branche

Bei Schwerlastzugmaschinen ist hohe Zugkraft gefragt. Die Boliden müssen ihre geballte Power aber auch auf die Straße bringen und über ein gutes Thermik-Management für niedrige Geschwindigkeiten unter hoher Last verfügen.

Mit dem Standard kommt man in der Schwerlastbranche nicht weit. Vielmehr sind Spezialitäten gefragt, um gegen die hohen Gewichte und hohen Motortemperaturen gewappnet zu sein, die beispielsweise beim Fahren im Schritttempo oder an Steigungen entstehen.

Genau darauf abgestimmt sind die SLT-Modelle von Mercedes-Benz, die der Hersteller wahlweise als Arocs oder als etwas feinere Variante Actros anbietet. In beiden Fällen ist der Schwerlastturm hinter dem Fahrerhaus das Erkennungszeichen des SLT, der für Zuglasten bis 250 Tonnen ausgelegt ist. An dem befindet sich neben Druckluftbehältern und dem bis zu 900 Liter fassenden Zusatztank auch die optionale Heckkühlanlage, die den Motor bei anspruchsvollen Zug- oder Bremsmanövern bei erträglicher Temperatur hält.

Bis zu 625 PS und 3000 Newtonmeter Drehmoment leistet die stärkste Ausführung des OM-473-Reihensechszylinders, die durch die Verbindung…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.