Ohne Kontrollen kein fairer Wettbewerb

Wenn man sich das EU-Mobilitätspaket ansieht, dann kann man zu dem Ergebnis kommen, dass dem deutschen Transportgewerbe nahezu der rote Teppich ausgerollt wird.

Der eine oder andere Unternehmer mag bei diesem Satz - vorsichtig formuliert - stutzig reagieren, wenn er beispielsweise an die neuen Regelungen zu den Lenk- und Ruhezeiten denkt, die ihm und seinen Mitarbeitern in der Umsetzung gerade viel Aufwand und Kopfzerbrechen bereiten.

Aber: In dem Mobilitätspaket sind viele Maßnahmen, die den deutschen und westeuropäischen Transportdienstleistern zugutekommen: die Rückkehrpflicht der Fahrer alle vier Wochen, wobei damit auch für einige hiesige Anbieter ein Mehraufwand verbunden ist. Vor allem aber die Rückkehrpflicht der Lkw alle acht Wochen ab 21. Februar kommenden Jahres. Die dann erforderliche Heimfahrt könnte für viele der osteuropäischen Frächter, die sich in Westeuropa tummeln, so richtig teuer werden (siehe Seite 18).

Die Maßnahmen wurden von den EU-Staaten beschlossen, um für mehr fairen Wettbewerb zu sorgen; um Unternehmen, die sich mit…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special DIGITALER TACHOGRAF LENK- UND RUHEZEITEN.

1000px 588px

Digitaler Tachograf Lenk- und Ruhezeiten