Nur Mut!

Handelskonflikte, Digitalisierung, Fachkräftemangel und Klimaschutz - die Verunsicherung in der Logistikbranche wächst. Der 36. Deutsche Logistik-Kongress in Berlin zeigte aber: Es gibt genügend Gründe für die Logistiker, zuversichtlich nach vorne zu blicken.

Die Botschaft von Robert Blackburn bei der Eröffnung des 36. Deutschen Logistik-Kongresses in Berlin war eindeutig: "Erfolg ist von Mut abhängig", rief der Vorstandsvorsitzende der Bundesvereinigung Logistik (BVL) den über 3200 Kongressteilnehmern zu. "Courage ist eine Mischung aus Selbstvertrauen und Entschlossenheit und ein gutes Mittel gegen selbsterfüllende Prophezeiungen, gerade in wirtschaftlich unsicheren Zeiten."

"Mutig machen", das Motto des diesjährigen Kongresses, liege ihm deshalb sehr am Herzen, betonte Blackburn. Denn die Lage in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft sei aktuell unsicher. "Es fühlt sich an wie in den Jahren 2008/2009, nur dass die Kurvenverläufe nicht so steil sind." So zeigen derzeit wichtige Frühindikatoren nach unten. Die weltweite Aircargo-Transportleistung sei schon zehn Monate in Folge gesunken.

Auch die Indizes im Produktionseinkauf in der Industrie…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SCHEUER, ANDREAS.

1000px 588px

Scheuer, Andreas, Deutscher Logistik-Kongress, Trends & Innovationen, KI Künstliche Intelligenz, Verband – BVL