Neue Werkzeuge

Die angestammten Geschäftsmodelle der Frachtenbörsen wandeln sich massiv. Wohin die Reise geht, welche Chancen diese Neuerungen für Transport- und Speditionsunternehmen bringen und vor welchen Herausforderungen sie stehen.

Die Online-Plattform Loadfox erfindet sich derzeit ein gutes Stück neu. 2017 war die Lösung von MAN Truck & Bus und BCG Digital Ventures entwickelt worden und gestartet. "Spediteure haben dank Loadfox Zugriff auf Laderaum von gesicherten Frachtführern", beschreibt Geschäftsführer Sebastian Sorger das angestammte Geschäftsmodell, "während diese dank der Kombinatorik-Möglichkeiten der Plattform ihre Touren besser auslasten könnten." Im Gegensatz zu digitalen Speditionen wie Uber Freight oder InstaFreight vermittle Loadfox aber nur und sei nicht im Selbsteintritt tätig.

Mittlerweile wollen die Macher von Loadfox aber mehr sein als reiner Mittler und entwickeln laut Sorger derzeit mit dem Loadfox Planner eine cloudbasierte Dispositions-Optimierungssoftware unter Nutzung von künstlicher Intelligenz (KI), mit der Speditionen ihre Disposition ein gutes Stück automatisieren können. Erste…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIK & SUPPLY CHAIN MANAGEMENT.

1000px 588px

Logistik & Supply Chain Management, KI Künstliche Intelligenz, MAN Trucks & Services, Krone Trailer