Mobilitätsrente für den Verkehrssektor

Die sechs Branchenorganisationen AMÖ, BDO, BGL, BWVL, DSLV und SVG bündeln die bisherigen Einzelaktivitäten zur sozialen Absicherung der Beschäftigten aus der Verkehrswirtschaft in einem neuen, gemeinsamen Versorgungswerk.

Es gibt jetzt erstmals ein Versorgungswerk für die gesamte Verkehrswirtschaft. Die sechs Branchenorganisationen AMÖ, BDO, BGL, BWVL, DSLV und SVG (siehe Kasten) bündeln damit nach eigenen Angaben ab sofort ihre Angebote zur Altersvorsorge sowie Kranken- und Unfallversicherung. Zielgruppe sind alle Unternehmen in den Bereichen Spedition und Logistik, Lagerhaltung, Güterverkehr, Entsorgung und Personenbeförderung - beziehungsweise deren Beschäftigte. Wie die Verbände bei der Präsentation der neuen "Mobilitätsrente" kürzlich erläuterten, soll diese Kooperation auch dazu beitragen, die bestehenden Leistungen zu stärken und den Umfang der betrieblichen Altersversorgung zu erhöhen. Wer davon profitieren will, müsse nicht zwingend Mitglied sein, betonten sie dabei.

Produktpartner sind die Allianz und die R+V-Versicherung, die bisher ihre Dienstleistungen für die Verkehrswirtschaft in separaten…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special VERSICHERUNGEN FÜR SPEDITIONS- UND LOGISTIKBETRIEBE.

1000px 588px

Versicherungen für Speditions- und Logistikbetriebe, Arbeitsrecht & Personalwesen, Verband – AMÖ, Verband – BGL, Verband – BWVL, Verband – DSLV, SVG – Genossenschaft