Mit Logistik in die Circular Economy

Die Circular Economy hat das Potenzial, Ressourcen und Emissionen einzusparen. Sie zu realisieren, ist allerdings mit einigen Herausforderungen verbunden. Die aktuellen Entwicklungen in der Logistikbranche können diese Wirtschaftsweise beschleunigen.

Wie würde sich die Wirtschaft verändern, wenn sich Unternehmen neben dem Absatz von Neuprodukten viel stärker auf deren Langlebigkeit und Reparaturfreundlichkeit fokussieren würden? Produkte würden möglichst lange genutzt und anschließend wiederverwendet werden. Damit entstünden weniger Abfall und eine höhere Kundenzufriedenheit. Setzt sich dieses Prinzip der sogenannten Circular Economy (dt. Kreislaufwirtschaft - die Redaktion) durch, wird so die Zukunft aussehen. Ihr Leitgedanke ist es, Rohstoffe weitgehend abfall- und emissionsfrei möglichst lange im Wirtschaftskreislauf zu halten. Dafür sind langlebige, schadstofffreie und mehrfach nutzbare Produkte und angepasste Geschäftsmodelle nötig. Die Produkte werden nach Beendigung einer Nutzungsphase weiter- oder wiederverwendet oder, möglichst werkstofflich, recycelt.

Vor dem Hintergrund begrenzter Rohstoffe und der Herausforderungen von…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special KEP – KURIER-, EXPRESS-, PAKETDIENSTE.

1000px 588px

KEP – Kurier-, Express-, Paketdienste, Entsorgung, Abfall und Recycling – Logistik und Transport