VRP Artikel Med X Press Pharma

Bei zwei bis acht Grad Celsius lagert Med-X-Press unter anderem Krebsheilmittel

©Med-X-Press

Luft zum Atmen

Durch Corona ergeben sich für Pharmalogistiker Chancen, aber auch Herausforderungen. Ein Blick hinter die Kulissen bei Med-X-Press, einem Gründungsmitglied des neuen Spezialnetzes für temperaturgeführte Stückguttransporte GDP Network Solutions.

Infolge der Corona-Pandemie erwarten Experten große Veränderungen der globalen Pharmamärkte. Der Fulfillment-Dienstleister Med-X-Press, spezialisiert auf das Outsourcing im Arzneimittelsektor, sieht sich dafür gut gewappnet: Sechs der zehn weltweit führenden Pharmaproduzenten gehören zu den Kunden des Familienunternehmens ebenso wie viele kleine und mittelständische Firmen. Zwar ist das Auslandsgeschäft für die deutsche Pharmaindustrie wichtiger als der Binnenmarkt, doch Vorratsbestellungen der Apotheken zu Beginn der Pandemie ließen allein im März den Inlandsumsatz um 20,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat explodieren. Bei Med-X-Press verdreifachte sich das Auftragsvolumen in dieser Zeit sogar. "Nach Ostern sind wir dann 'nur' auf Normalniveau zurückgefallen und haben im April - anders als befürchtet - eine schwarze Zahl geschrieben", erinnert sich Lars Dörhage, geschäftsführender…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special PHARMALOGISTIK.

1000px 588px

Pharmalogistik, Kühltransporte & Frischelogistik, Lkw-Landverkehr & Stückgut, Logistikregion Niedersachsen, Corona Epidemien & Seuchen – Transport und Logistik, Trans-o-flex