Citroën ë-Jumpy

Die PSA-E-Vans gibt es in drei Längen. Das Wachstum beträgt jeweils ein Plus von 35 Zentimeter

©PSA

Leises Arbeiten

Nach dem Opel Vivaro-e kommen nun die Schwestermodelle Citroën ë-Jumpy und Peugeot e-Expert. Alle eint, dass sie vor allem eins sind: vollelektrisch und identisch.

Ein Citroën Jumpy ist ein Peugeot Expert, ist ein Opel Vivaro. Was bereits für die Transporter-Modelle mit Dieselantrieb des PSA-Konzerns gilt, unter dessen Dach die drei Marken vereint sind, überträgt der Hersteller gleichermaßen auf die neuen Elektrovarianten. Dahinter steckt ein einfacher Grund, die immensen hohen Entwicklungskosten lassen sich nämlich so auf mehrere Schultern aufteilen und amortisieren sich schneller.

Dabei hilft nochmals, wenn man sich bei den Komponenten auf Bestehendes aus dem Konzernregal bedient: Der E-Antrieb stammt leicht abgewandelt aus der PSA-Pkw-Abteilung und sorgt beispielsweise im Opel Corsa-e, Peugeot e-208 oder Citroën E-C4 für Vortrieb.

Ähnlich beim Akkupack: Auch das stammt von den PSA-Pkw, allerdings spendiert PSA optional einen halben Akkupack zusätzlich, was die Kapazität von 50 auf 75 Kilowattstunden steigert. Auf diese Weise soll auch den…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special PICK-UP & TRANSPORTER BIS 3,5 T.

1000px 588px

Pick-up & Transporter bis 3,5 t, Hybrid- und Elektro-Lkw, PSA Peugeot Citroën Nfz, Opel Nutzfahrzeuge