Arnold Külper (l.) und Julian Seifert mit dem FUMO Complient Carrier-Siegel für rechtssichere Prozesse

©VerkehrsRundschau/Gerhard Grünig

Komplettinterview: Wir fahren nicht um jeden Preis

Die VerkehrsRundschau sprach mit Julian Seifert, Geschäftsbereichsleiter Spedition & Digitalisierung sowie mit Arnold Külper, Geschäftsbereichsleiter Spedition der Seifert Logistics Group über aktuelle Herausforderungen und die Art und Weise wie das Unternehmen sie löst.

Einer der jüngsten Schritte von Seifert war die Zertifizierung als Compliant Carrier, ein Siegel für rechtssichere Prozesse. Wie kam es dazu?

Arnold Külper: Mitte 2018 startete unsere Partnerschaft mit FUMO. Damit haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht, auch mit der Hinterlegung unserer gesamten festfahrenden Subunternehmer. Wir waren begeistert vom System und haben das auch weitervermarktet an alle unsere Partner. Das war ganz entscheidend die nächste Stufe zu zünden - unsere internen Prozesse durchleuchten zu lassen. Praxisorientiert und nachhaltig, um zu sehen, wie gut wir rechtssicher aufgestellt sind, um nicht in Obliegenheitsverletzungen zu kommen. Welche Prozesse wir noch nachjustieren müssen. Welche Prozesse als gut befunden werden. Und letztlich auch ein Bindeglied zwischen unseren Dekra-Audits, den ISO-Zertifizierungen und einer praxisorientierten, rechtssicheren Zertifizierung zu schaffen.

Und der Aufwand hat sich gelohnt?

Arnold Külper: Ja. Das Hauptthema, um das es hier geht ist, in einem immer differenzierteren Transportmarkt in Deutschland und Europa, mit jeder Menge Kleinstunternehmer, die für uns einen Großteil der Transporte

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SPEDITIONS-SOFTWARE & TMS.

1000px 588px

Speditions-Software & TMS, Transport-, Speditions- & Logistikrecht, Seifert Logistics