Ursula vdL, Frans Timmermans, EU-Kommission

Frans Timmermanns (Vizepräsident der EU-Kommission) präsentiert zusammen mit der EU-Verkehrskommissarin Adina Vălean /verdeckt) und Ursula von der Layen (EU-Kommissionspräsidentin, rechts) das Paket "Fit for 55"

Klimaaktivisten

Die derzeitigen Klimaziele genügen der EU-Kommission nicht. Das Paket "Fit for 55" zieht die Schrauben nochmals an. Das wird zu einer Verteuerung des Güterverkehrs führen, auch wenn für die schweren Lkw die Grenzwerte (noch) nicht verschärft wurden.

Einen Tag, nachdem die EU-Kommission ihr Paket "Fit for 55" und darin nochmals verschärfte Maßnahmen zum Klimaschutz vorgelegt hatte, fegte über Teile Deutschlands ein Unwetter hinweg - verursacht, so die Experten, auch durch den Klimawandel. Damit erhielten die Befürworter von energischen Maßnahmen zur CO2-Eindämmung nochmals Rückenwind.

Ziel: 55 Prozent weniger CO2-Emissionen

Die Kommission hatte ein Paket von Maßnahmen vorgestellt. Dessen Kernaussage: Die Politik in den Bereichen Klima, Energie, Landnutzung, Verkehr und Steuern soll so ausgestaltet werden, dass die Netto-Treibhausgasemissionen bis 2030 um mindestens 55 Prozent gegenüber 1990 sinken. Der für den europäischen "Green Deal" zuständige Vizepräsident der EU-Kommission Frans Timmermans sagte: "Die Europäische Union hat ehrgeizige Ziele gesteckt, und heute legen wir Vorschläge vor, wie wir sie erreichen können."

Zu den…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special HUSTER, FRANK.

1000px 588px

Huster, Frank, Schwere Transporter & Kleinlaster 3,5 bis 7,49 t, Grüne Logistik & Umweltschutz, Verband – DSLV, Verband – BGL