Die Zukunft der Innenstadtlogistik: nachhaltig und innovativ - Nachtlieferung mit umweltfreundlichen und leisen Lkw

Innenstadtlogistik wird Nachtlogistik

Die Vitalisierung der Innenstädte nach der Corona-Krise verlangt nach innovativen Logistikansätzen. Nachtanlieferungen entzerren nicht nur Pendlerverkehre, sie sind auch emissionsarm, insbesondere leise. Ein Blick in die Niederlande zeigt, wie es funktionieren kann.

Das Einkaufserlebnis in der Innenstadt, oft in der Fußgängerzone, gehört seit Beginn der Corona-Pandemie der Vergangenheit an. Sehnsüchtig hoffen Konsumenten und Einzelhändler sowie Gastronomen darauf, "so wie früher" hier entweder einen Teil ihrer kulturellen Identität pflegen oder ganz einfach ihrem Geschäft nachgehen zu können.

Doch wird es ein "einfach weiter so" wie vor der Pandemie geben können? Die Innenstadtlogistik, letzte Meile oder wie immer man die urbane Güterversorgung nennen mag, muss sich nicht nur den überkommenen Herausforderungen wie Verkehrsfluss, Parkplatzmangel etc. stellen. Auch der Onlinehandel spielt bei der Innenstadtversorgung mittlerweile eine sehr viel stärkere Versorgungsrolle als noch vor der Corona-Pandemie. Lieferungen in die Innenstädte müssen dabei immer nachhaltiger erfolgen. Vermeidung von CO2, Feinstaub und Lärmemissionen stehen dem Wunsch nach…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special HANDELSLOGISTIK & E-COMMERCE.

1000px 588px

Handelslogistik & E-Commerce, Gas-Antrieb (CNG, LNG, LPG) für Lkw und Transporter, Verkehrslärm & Schutzmaßnahmen, Fraunhofer IML Logistik, Verband – BWVL