Metro Net, Güter-ICE, Papier

Präsentieren stolz die neue Vereinbarung (von links): Hermann Lanfer, Vorsitzender des Verwaltungsrats der Kombiverkehr, Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und Sigrid Nikutta, Vorstand Güterverkehr in der DB

©Deutsche Bahn

ICE im Güterverkehr

Neuer Schwung für den Kombinierten Verkehr soll von einem neuen Kooperationsvertrag ausgehen. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und die Chefs von DB Cargo und Kombiverkehr haben das Papier vergangene Woche unterzeichnet.

Punkte-Pläne sind derzeit in Mode. Ob zur Bekämpfung der Pandemie oder um Mandatsträger auf Linie zu ziehen, die keinen klaren Trennungsstrich hinbekommen zwischen ihren öffentlichen Aufgaben und dem privaten Einkommen.

Also erstellen wir auch einen Plan, haben sich womöglich die Verantwortlichen im Kombinierten Verkehr (KV) gedacht. Herausgekommen ist ein Neun-Punkte-Plan, der zum Ziel hat, mehr Güter von der Straße auf die Schiene zu verlagern. Unterzeichner des Papiers sind das Bundesverkehrsministerium in Person von Minister Andreas Scheuer, DB-Vorstand Sigrid Nikutta in Vertretung von DB Cargo und Hermann Lanfer als Präsident des Verwaltungsrates von Kombiverkehr.

Nikutta machte deutlich, was hinter der neuen Kooperation steckt: "Mit der neuen Partnerschaft zwischen Kombiverkehr und der Deutschen Bahn werden wir den ICE des Güterverkehrs schaffen." Das sei auch notwendig, weil die…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special RAILCARGO & KV.

1000px 588px

Railcargo & KV, Scheuer, Andreas, Sigrid Nikutta, Deutsche Bahn, Kombiverkehr