Daimler GENH2

Die Zukunft des Fernverkehrs sieht Daimler in der Brennstoffzelle

©VerkehrsRunschau/G. Grünig

H2 fertig für den Test

Zurzeit dreht der von Daimler Trucks angekündigte Brennstoffzellen-Lkw GenH2 mit Wasserstoffantrieb seine Runden auf dem Testgelände in Wörth. 2023 folgt die Kundenerprobung, 2027 soll er in den Verkauf.

Wenn so die Zukunft der Lkw-Antriebstechnologie aussieht, dann ist sie eher unspektakulär. Nur auf den zweiten Blick gibt sich der mattschwarze Actros der aktuellen Generation als Prototyp mit Brennstoffzelle und zwei E-Motoren zu erkennen. Einzig die langen Spoiler am Ende der Kabine, ähnlich denen an der Schwerlastzugmaschine, lassen den Betrachter stutzen. Dahinter verbergen sich mächtige Kühler und elektrische Hochleistungslüfter. Denn E-Motoren und Brennstoffzelle verlangen nach einem gut temperierten Wohlfühlbereich. Und schließlich muss die Technik auch zuverlässig funktionieren, wenn es mit gut 40 Tonnen die Kasseler Berge hochgeht oder im Gefälle stark rekuperiert wird.

Bis zu 1000 Kilometer soll der neue GenH2 ohne Nachtankung künftig schaffen. Noch fährt er mit Druck-Wasserstoff unter 350 bar - so wie es auch Hyundai beim Xcient H2 für den Serieneinsatz geplant hat. Für die…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special DAIMLER TRUCKS & SERVICES.

1000px 588px

Daimler Trucks & Services, Behörde – BAG