In Zukunft können Chatbots wie auonome Agenten agieren und etwa eigenständig Preise aushandeln

Großer Wandel, kleine Helfer

Fast jeder hat schon einmal mit einem "Chatbot" kommuniziert. Diese virtuellen Assistenten werden dank Künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen immer schlauer. Experten glauben sogar, dass Chatbots die aktuelle App-Economy ablösen werden. Was sich durch diese Technologie in der Logistik verändern wird.

Chatbots sind Programme, die mithilfe intelligenter Algorithmen fast menschlich kommunizieren können. Sie stellen eine leistungsfähige Schnittstelle zwischen Menschen und IT-Systemen dar. Die Nutzer kommunizieren text- oder sprachbasiert mit dem Chatbot. Ihre Eingaben werden mithilfe von Big Data, Künstlicher Intelligenz (KI) und Machine Learning (ML) verarbeitet und interpretiert, und auf Basis des Ergebnisses wird eine Antwort generiert.

Im E-Commerce sind Chatbots längst Alltag. Händler setzen sie in der Kundenkommunikation und -beratung ein, um erste Serviceanfragen abzufangen. Support-Mitarbeiter werden erst im weiteren Verlauf der Kundeninteraktion hinzugezogen, wenn der Chatbot an seine Grenzen stößt, weil die Anfrage zu komplex ist. Auch im B2B-Segment nimmt der Einsatz weiter zu, weil die Nutzer durch privat genutzte Messenger-Dienste an diese Form der Kommunikation gewöhnt…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special KI KÜNSTLICHE INTELLIGENZ.

1000px 588px

KI Künstliche Intelligenz, Arvato