Gewichtskontrolle - aber wie?

Bis zum 27. Mai 2021 müssen sich die EU-Staaten entscheiden, wie sie künftig überprüfen wollen, ob Lkw das zulässige Gesamtgewicht einhalten: über Messeinrichtungen im Straßennetz oder bordeigene Systeme. Noch sind viele Fragen offen.

Den Sinn der Richtlinie 96/53/EG über Maße und Gewichte von Lkw stellt wohl kaum jemand infrage: Sie regelt unter anderem die höchstzulässigen Gewichte im grenzüberschreitenden Verkehr, setzt also Sicherheitsstandards für weniger Unfälle durch überladene Lkw auf Europas Straßen. Dennoch gibt es viele Diskussionen rund um die Richtlinie, mit denen sich auch TÜV SÜD beschäftigt.

Denn bereits bis 27. Mai 2021 müssen sich die EU-Mitgliedstaaten für eine von zwei Möglichkeiten entschieden haben: Entweder müssen alle künftig neu zugelassenen Fahrzeuge mit einem Onboard-Wiegesystem (OBW) ausgestattet sein oder es werden in der Infrastruktur automatische Wiegeeinrichtungen installiert (siehe Infokasten), mit denen künftig die Einhaltung des zulässigen Gesamtgewichts von Fahrzeugen und Fahrzeugkombinationen überprüft werden kann.

"Bislang sind die meisten Länder zögerlich, befürworten aktuell…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.
1000px 588px