Lkw Fahrer Kabine

Die neuen Lenk- und Ruhezeiten sollen vor allem das Arbeitsleben der Lkw-Fahrer verbessern

©Nicoolas Armer/dpa/picture-alliance

Genau hingucken

Mit dem EU-Mobilitätspaket sind auch Änderungen bei den Lenk- und Ruhezeiten verbunden. Noch sind nicht alle Neuerungen in Kraft, aber die, die es gibt, sollte man kennen. Denn bei Missachtung drohen Unternehmern Geldbußen.

Über mehrere Jahre wurde innerhalb der EU über das Mobilitätspaket und damit auch über die neuen Lenk- und Ruhezeiten debattiert. Die Westeuropäer hatten sich das Ziel gesetzt, den wochen- und monatelangen Aufenthalt osteuropäischer Fahrer in Westeuropa unter zum Teil widrigen Bedingungen einen Riegel vorzuschieben. Die Osteuropäer hingegen befürchteten, dass dieses Argument nur vorgeschoben sei und die Westeuropäer mit strengeren Regeln den wirtschaftlichen Vorteil der osteuropäischen Frächter eindämmen wollen.

Arbeitgeber steht in der Pflicht

So erklärt sich, dass die neuen Regelungen bei den Lenk- und Ruhezeiten sich vor allem auf den grenzüberschreitenden Verkehr beziehen. Eine wichtige Änderung betrifft die Rückkehr der Fahrer zur Betriebsstätte beziehungsweise zum Wohnsitz des Fahrers nach einer vierwöchigen Fahrt, geregelt in Artikel 8 der Verordnung 561/2006. In einem…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special DIGITALER TACHOGRAF LENK- UND RUHEZEITEN.

1000px 588px

Digitaler Tachograf Lenk- und Ruhezeiten, Verband – BWVL