"Einiges in der Pipeline"

Ihr erklärtes Ziel ist es, die Mobilitätswende in Hamburg voranzutreiben. Welche Pläne haben Sie dabei für den Güterkraftverkehr? Künftig wollen wir den Eisenbahnknoten Hamburg im Besonderen, ...

Ihr erklärtes Ziel ist es, die Mobilitätswende in Hamburg voranzutreiben. Welche Pläne haben Sie dabei für den Güterkraftverkehr?

Künftig wollen wir den Eisenbahnknoten Hamburg im Besonderen, aber auch das Schienennetz in Norddeutschland insgesamt erweitern. Da ist einiges in der Pipeline. Ein Beispiel dafür ist ein anstehendes Projekt, bei dem die Züge besser aus dem Westhafen nach Maschen zum Güterbahnhof kommen und sich die Kapazität gleichzeitig um 100 Züge pro Tag erhöht. Außerdem ist im Koalitionsvertrag unter anderem der weitere Ausbau der Autobahnen A 7, A 1 sowie der A 26 festgelegt.

Die Hamburger CDU hat in der Vergangenheit ein Lkw-Leitkonzept gefordert. Wie stehen Sie dazu?

Wir werden im Rahmen der aktuellen Überarbeitung des Lärmaktionsplans prüfen, ob eine Erarbeitung eines Lkw-Führungskonzepts noch zeitgemäß ist. Lkw-Flotten werden heute durch moderne Routing-Systeme…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.