VRPArtikel46FahrberichtIvecoXWay

Der 8x4 darf für die Straße rund 17,2 Tonnen zuladen. Wer abseits der Öffentlichkeit fährt, kommt auf über 21 t

©Gerhard Grünig/VerkehrsRundschau

Ein sanfter Riese

Mit 570 PS ist der Iveco X-Way für einen Vierachser mit technisch 36 Tonnen Gesamtgewicht eigentlich übermotorisiert. Aber der "Cursor 13" sorgt für Souveränität und bleibt leidlich sparsam.

Das Alphabet von Iveco weicht ein wenig von der Norm ab: Nach S und vor T kommt X. Der S-Way hat den Stralis beerbt, der T-Way wird demnächst dem Trakker nachfolgen und ist für die wirklich harten Einsätze gedacht. Der X-Way, und um den handelt es sich beim getesteten AS360X57Z 8x4, deckt den Bereich Mischer, Straßentransport und leichte Offroad-Einsätze ab.

Recht üppig motorisiert

Das zum Test vorgestellte Fahrzeug ist mit 570 PS und für straßenzugelassene 32 Tonnen Gesamtgewicht üppig motorisiert. Mit dem Modellwechsel spendiert Iveco 10 PS mehr bei mit 2500 Nm gleich gebliebenem Drehmoment. Schon knapp über Leerlaufdrehzahl tritt der Reihensechszylinder kraftvoll an. Sein Temperament wird allenfalls durch das automatisierte Hitronix-Getriebe gebremst. Mit 16 Fahrstufen spendiert Iveco fast ein wenig zu viel des Guten. Selbst wer noch einen Einachs-Anhänger an die Rockinger-Kupplung…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SCHWERLASTER & SCHWERLAST-ZUGMASCHINEN.

1000px 588px

Schwerlaster & Schwerlast-Zugmaschinen, Motoren und Getriebe für Nutzfahrzeuge & Lkw, Mittlere & schwere Lkw ab 7,5 t, Iveco Trucks & Services