VRP 2/21 Profitest Scania

Scanias Retarder verzögert ab sofort mit höherem Drehmoment, in Zahlen: mit bis zu 4700 Nm

©Karel Sefrna/VerkehrsRundschau

Drehzahl runter!

Mit kaum mehr als 900 Touren 40 Tonnen bewegen? Mit Scanias neuem Opticruise-Getriebe wird das Realität. Welche Technik der Hersteller dafür nutzt, wie sich der 540 S fährt und beim Verbrauch abschneidet, zeigt die Fahrt über die Testrunde.

Die erste Reaktion, die dieses Testfahrzeug auslöst? Ungläubiges Stirnrunzeln. Und zwar beim Blick auf den Drehzahlmesser, sobald der 540 S auf Reisetempo beschleunigt hat: Nur 920 Touren meldet das Rundinstrument bei 85 km/h!

Ein Verdienst des neuen Getriebes, das Scania kürzlich für die V8- sowie die Reihensechszylinder-Modelle mit 500 oder 540 PS nachschob. Das "Opticruise G33CM" baut dank Vollaluminium-Bauweise laut Hersteller 60 Kilogramm leichter und kompakter als die Vorgängergeneration. Zudem soll es leiser und schneller schalten und mit bis zu 50 Prozent geringerer innerer Reibung arbeiten, wofür beispielsweise polierte Getriebebauteile sorgen. Was aber eben am meisten auffällt, sind die niedrigen Drehzahlen. Ermöglicht werden diese durch die neue Overdrive-Funktion, welche in der zwölften Fahrstufe zur Verfügung steht. Diesen "Schongang" nutzt das Getriebe, wo immer es möglich…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special MITTLERE & SCHWERE LKW AB 7,5 T.

1000px 588px

Mittlere & schwere Lkw ab 7,5 t, Scania Trucks & Services