VRP 01/21 Frage des Quartals

Im Rahmen des zweiten Lockdowns mussten immer mehr Betriebe schließen

©Danny Schöning/iStockphotos

Die zweite Welle

Kurz vor Weihnachten war es so weit: Deutschland geht zum zweiten Mal in den Lockdown. Welche Folgen sind damit verbunden? Und wie stark leidet die Transportbranche unter der Corona-Krise? Die VerkehrsRundschau hat die Akteure befragt.

Das braucht es kein zweites Mal: Solche Äußerungen hörte man nach dem ersten Lockdown im Frühjahr. Die meisten Politiker waren sich mit den Wirtschaftsvertretern einig: Ein erneuter Lockdown könnte das Land in eine schwere konjunkturelle Krise stürzen.

Doch im Dezember wurden dann große Teile der Wirtschaft wieder heruntergefahren. Treten jetzt also die Befürchtungen ein? Ist mit gravierenden Konsequenzen auch in der Transportwirtschaft zu rechnen? Und wie sehr hat Corona die Nachfrage im Güterverkehr seit Oktober beeinträchtigt?

Droht eine Pleitewelle?

Die VerkehrsRundschau (VR) hat Dienstleister und Verlader gefragt. Wichtig dabei ist der Zeitpunkt der Umfrage vom 9. November bis zum 4. Dezember. Der Teil-Lockdown mit Schließung von Gaststätten und Sportstudios sowie eingeschränkte Übernachtungsmöglichkeiten in Hotels bestand zu dem Zeitpunkt bereits. Aber der komplette Einzelhandel…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special CORONA EPIDEMIEN & SEUCHEN.

1000px 588px

Corona Epidemien & Seuchen, Transportpreise, Frachtraten und Logistikkosten