Videotelematik, Kamera, Webfleet

Videotelematik behält mit einer Innenraumkamera auch den Fahrer und sein Verhalten
am Steuer im Blick

©Webfleet Solutions

Die Straße und den Fahrer im Blick

Videotelematik kombiniert durch Dashcams aufgenommene Ereignisbilder mit Fahrdaten - dies soll der Herstellerzunft zufolge vor allem der Verkehrssicherheit dienen. Was hinter der neuen Lösung Webfleet Video steckt und was beim Einsatz datenschutzrechtlich zu beachten ist.

Der aktuell größte Trend auf dem Telematikmarkt lautet Video Intelligence. Zu diesem Schluss kam unlängst das globale Beratungsunternehmen Frost & Sullivan (siehe Telematik-Spezial in Ausgabe fünf der VerkehrsRundschau). Bislang vor allem in der Nutzfahrzeugbranche in den USA ein Thema, schickt sich die Kombination aus Dashcam-Technik und Telematik nun an, auch hierzulande durchzustarten. So hat der zur Bridgestone-Gruppe gehörende Telematikanbieter Webfleet Solutions im Mai den Marktstart von Webfleet Video bekannt gegeben.

Das Prinzip dahinter: Auf der Straße sowie optional in der Fahrerkabine aufgenommene Ereignisbilder werden mit Fahrdaten kombiniert. Nutzer können auf diese über eine einzige Schnittstelle zugreifen. Dazu kooperiert Webfleet mit Lytx, einem führenden Anbieter von Videotelematik-Lösungen. Flottenmanager sollen so Einblick in den Kontext von Verkehrsunfällen…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Telematik-Systeme für Lkw & Nutzfahrzeuge, Verkehrssicherheit