transport logistic, Scheuer Andreas

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer bei der Eröffnung der virtuellen Messe: Er fordert die Transport- und Logistikbranche auf, selbstbewusster zu agieren

©BMVI

Die andere Messe

Eigentlich ist es das Branchen-Event des Jahres: die Messe Transport Logistic. In diesem Jahr konnte sie nur digital stattfinden in Form eines Kongressprogramms. Mehr als 80 Veranstaltungen lockten jedoch immerhin über 8500 Teilnehmer an.

Das war allen Beteiligten klar: Das digitale Format der Messe Transport Logistic konnte den realen Event nicht ersetzen. Aber immerhin 8500 Teilnehmer lockte die Messe München in den drei Tagen Anfang Mai mit den über 80 Veranstaltungen vor die Bildschirme.

Neben Unternehmenspräsentationen konnten sich die Teilnehmer kostenlos verschiedenste Diskussionsforen ansehen und sich über die Chatfunktion daran beteiligen oder mit anderen Teilnehmern in Kontakt treten. "Wir haben der Branche damit die Möglichkeit gegeben, wieder zusammenzukommen, Kontakte zu knüpfen und sich über die aktuellen Themen auszutauschen", zog Stefan Rummel, Geschäftsführer der Messe München, ein positives Fazit zu der Online-Ausgabe der Transport Logistic. Auch die Verkehrs-Rundschau hatte sich mit vier Sessions beteiligt (siehe Kästen Seite 18 bis 21).

Wie sich das für einen solchen Branchen-Event gehört, wurde die…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Scheuer, Andreas, Messe Transport Logistic, Behörde – Bundesverkehrsministerium, Verband – DSLV