Auffällige neue Front: In der Mitte der Stoßstange sitzt das Radarsystem für den Abstandstempomaten

©VerkehrsRundschau/Fabian Faehrman

Der zweite Blick

Die fünfte Modellgeneration des Caddys ist da. Der schönste Touch-Bildschirm bringt dem Unternehmer aber gar nichts, wenn der Verbrauch nicht stimmt. Ab auf die Testrunde!

Der erste Blick auf den neuen Caddy lässt den Tester etwas ratlos dastehen. Irgendwie hat das Auto sein Gesicht verloren. Die sonst unspektakuläre Front kommt auf einmal abgeflacht und mit einem futuristischen Waben-Ziergitter daher, während die Heckleuchten in einem Zierelement verbaut sind, welches bis zur Dachkante ragt. Persönliche Meinung: nicht so schön, aber Geschmackssache.

Auch im Innenraum hat sich einiges getan. Knöpfe sucht man beim Caddy fast vergeblich, dafür gibt es allerhand Touch-Bedienflächen. Neu ist zudem die Abgasnachbehandlung "Twin-Dosing", die an zwei Punkten AdBlue einspritzt und so die Euronorm 6d möglich macht. Die spürbarste Änderung ist aber die Schraubenfederung an der Heckachse, die die bisherige Blattfeder ersetzt und für erheblich verbesserten Fahrkomfort sorgt.

Aus eins mach zwei

Neu ist beim Caddy 5 auch der Laderaum. In der Standard-Ausführung, die uns…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special PICK-UP & TRANSPORTER BIS 3,5 T.

1000px 588px

Pick-up & Transporter bis 3,5 t, Assistenzsysteme für Lkw und Kleintransporter, Navigation – Lkw, Transporter & Nutzfahrzeuge, Volkswagen Trucks & Services