Aktuell und auch über das Jahr 2021 hinaus gibt es viele Möglichkeiten, Geld vom Staat zu erhalten 

©Андрей Яланский/stock.adobe.com

Das lohnt sich

Auch im zweiten Halbjahr lohnt sich der Blick auf Fördermöglichkeiten: Was ist neu, wo sollte man schnell zuschlagen und was hat sich verändert? Hier ein Überblick über einige Förderprogramme.

Ob die "Klassiker" der De-Minimis-Förderung, neue Angebote für die Umsetzung von Digitalisierungs-Projekten, die Förderung von Lkw-Stellplätzen oder von Maßnahmen zum Umweltschutz. Auch zum Halbjahr gibt es einige Möglichkeiten, noch Geld vom Staat zu erhalten.

De-Minimis

Die Antragsfrist für die De-Minimis-Förderung des Bundesamts für Güterverkehr (BAG) endet am 30. September 2021. Gefördert werden wie in den letzten Jahren beispielsweise Maßnahmen im Bereich der Ladungssicherung, zur Verbesserung von Sicherheit und Umweltschutz am Lkw, an den Anhängern und Aufliegern sowie an Telematik- und Ortungssystemen. Auch Lkw-Reifen werden bezuschusst. Hierbei gibt es eine Veränderung durch das neue EU-Reifenlabel, das zum 1. Mai 2021 eingeführt wurde. Die Energieeffizienz wird jetzt nur noch in den Klassen A bis E (bisher A bis G) ausgewiesen. Weiterhin gilt: Förderfähig sind Reifen der Klassen…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special DE-MINIMIS & AUS- UND WEITERBILDUNG.

1000px 588px

De-Minimis & Aus- und Weiterbildung, Förderprogramme, Behörde – BAG