Cybersicherheit

Transport- und Logistikunternehmen rücken zunehmend in das Visier von Kriminellen

©Show-Shot-Fotostock/stock.adobe.com

Cybersecurity: Sicherer mit Versicherung

Kriminelle Aktivitäten im Netz legen zu - mit Corona als Treiber. Die VR analysiert, wie man Opfer wird. Online zeigen wir die Möglichkeiten, Angriffe erfolgreich zu erschweren, und was es kostet.

Keiner spricht darüber, aber es ist ein offenes Geheimnis, dass inzwischen vermehrt auch Transport- und Logistikunternehmen Opfer von Hacker-Attacken werden. Bei einem Angriff durch professionelle Hacker sind die Systeme teilweise mehrere Tage bis Wochen nicht nutzbar und müssen mühsam neu aufgesetzt werden. Oftmals werden seitens der Angreifer hohe Lösegelder gefordert, um den benötigten "Key" zur Rückgängigmachung der Datenverschlüsselung zu bekommen.

Fallweise scheint aus ökonomischer Sicht eine Lösegeldzahlung erst einmal der bessere Weg zu sein. Damit wäre das System schneller wieder einsatzfähig und der drohende Schaden durch Umsatzeinbußen aufgrund von Produktivitätsverlust würde moderater ausfallen. Zudem entfielen große Teile der Kosten für IT-Spezialisten zum Neuaufsetzen der Systeme und die Rettung der noch brauchbaren Daten beziehungsweise der verlorenen Daten. Nach wie vor…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special VERSICHERUNGEN FÜR SPEDITIONS- UND LOGISTIKBETRIEBE.

1000px 588px

Versicherungen für Speditions- und Logistikbetriebe, Kriminalität und Sicherheit