VRP Artikel Bulli unter Strom

Werksseitig ist das Höchsttempo auf 90 km/h beschränkt, optional ist aber Tempo 120 möglich

©Volkswagen

Bulli unter Strom

Für die vollelektrische Variante des T6.1 arbeitet Volkswagen mit dem Umbauspezialisten ABT zusammen. Die Kemptener rüsten den Transporter nachträglich von Diesel auf Elektro um.

Das war ein kurzes Gastspiel: Nach nur fünf Monaten Produktionszeit geht der E-Caddy von ABT schon wieder in Rente (siehe VR 12/2020). Der basiert schließlich noch auf dem 4er-Modell, dessen Produktion bei Volkswagen bereits ausgelaufen ist, um dem völlig neu entwickelten Caddy-Nachfolger Platz zu machen. Die dadurch entstehende Lücke soll der größere Transporter T6.1 schließen, den ABT ebenfalls im Auftrag von VW auf Elektro umrüstet.

Geboren als normaler Diesel

Technik und Konzept werden dabei weitgehend vom kleineren Bruder Caddy übernommen. Auch der T6.1 erblickt zunächst als normale Dieselversion das Licht der Transporter-Welt, bevor er bei ABT nachträglich auf Elektro umgerüstet wird. Der Verbrenner - der im Anschluss wieder ans Werk zurückgeht - macht Platz für einen 83 kW und 200 Newtonmeter starken E-Motor von Bosch. Ansonsten bedient sich der Kemptener Fahrzeugumbauer aus dem…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special PICK-UP & TRANSPORTER BIS 3,5 T.

1000px 588px

Pick-up & Transporter bis 3,5 t, Hybrid- und Elektro-Lkw, Volkswagen Trucks & Services