BAG, Marquardt, Hoffmann

Erstmals äußert sich die Führungsspitze des BAG gemeinsam gegenüber der VerkehrsRundschau zu Vorwürfen aus dem Gewerbe: Vizepräsident Christian Hoffmann (l.) und Präsident Andreas Marquardt

©Laurin Schmid/BAG

BAG-Interview: Klarstellung

Wie verändern sich Lkw-Kontrollen durch den smarten Tachografen? Was hat es mit den Rabatten für Verstöße von Lkw-Fahrern auf sich? Der Präsident des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG), Andreas Marquardt, und sein Vize Christian Hoffmann reden Klartext.

Es mehren sich aus dem Gewerbe die Rufe, dass zu wenig im Straßengüterverkehr kontrolliert wird. Kommt das BAG seiner Verpflichtung nicht nach?

Hoffmann: Doch, definitiv. Wir sind im gesamten kontrollfähigen Netz unterwegs und haben im letzten Jahr unsere Kontrollen um die Schwerpunkt- und Sonderkontrollen ausgebaut. Dort kontrollieren wir die Fahrer mit Fokus auf bestimmte Rechtsgebiete wie beispielsweise zur Kabotage und zu den regelmäßigen Wochenruhezeiten. Das ist personalintensiv, wir werden aber weiter ausbauen.

Wie häufig sind Schwerpunktkontrollen?

Hoffmann: Die finden etwa dreimal im Monat statt.

"Das BAG ist chronisch unterbesetzt", hört man immer wieder aus dem Gewerbe. Ist dem so?

Hoffmann: Es kommt immer auf die Erwartung an. Wir sind ja nicht die einzige Kontrollbehörde. Aber Sie haben Recht: Wir benötigen zusätzliches Personal. Alleine in diesem Jahr werden wir 80 Kollegen…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special MARQUARDT, ANDREAS.

1000px 588px

Marquardt, Andreas, Digitaler Tachograf Lenk- und Ruhezeiten, Steuern & Abgaben bei Speditionen, Behörde – BAG