Ass Karte Spedition Beratung Neuausrichtung

Ein Alleinstellungsmerkmal ist das Ass im Ärmel einer jeden Spedition

©H_Ko/stock.adobe.com

Auf die richtige Karte setzen

Die Corona-Krise hat einige Logistikbereiche zu großen Gewinnern gemacht. Aber in welchen Segmenten lohnt sich der Einstieg wirklich? Und wie sollten Speditionen bei einer Neuausrichtung ihres Geschäftsmodells vorgehen?

"Corona-Boom in der Logistikbranche", "Krisengewinner Logistik" oder "Corona pusht Zufriedenheitswerte in der Logistik" - so lauten einige Schlagzeilen im Internet. Aber auch "Corona und die Folgen: Logistikbranche im Krisenmodus". Die Covid-19-Pandemie hat manchen Branchenbereichen einen ordentlichen Aufschwung beschert - und andere schwächeln lassen. Einige Speditions-, Transport- und Logistikunternehmen nehmen das womöglich zum Anlass, das eigene Geschäftsmodell zu überdenken.

Aber in welchen Nischen lohnt sich ein Einstieg auch längerfristig? Und was müssen Firmen beachten, um mit einer Neuausrichtung erfolgreich zu sein? Über einige Krisengewinner sind sich Unternehmensberater weitgehend einig. Dazu gehören etwa der KEP-Bereich (Kurier-, Express- und Paketdienstleistungen) oder die Vermietung von Logistikimmobilien - bereits vor der Krise gab es hier eine steigende Nachfrage, die…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special PHARMALOGISTIK.

1000px 588px

Pharmalogistik, KEP – Kurier-, Express-, Paketdienste, Lkw-Landverkehr & Stückgut, Corona Epidemien & Seuchen, Unternehmensführung, Trends & Innovationen