Lkw, Strecke, grün

Opti-View bietet MAN nicht nur für den TGX an, sondern auch für TGS, TGM und sogar den kleinen Verteiler TGL

Adieu, Spiegel!

Mit "Opti-View" bietet nun auch MAN ein kamerabasiertes Spiegelersatzsystem an. Die VerkehrsRundschau konnte die neuen digitalen Rückblicker bereits exklusiv testen.

Optisch ein wenig nackt wirkt ohne Frage auch der MAN TGX, so ganz "vorne ohne" - oder nennen wir es gewöhnungsbedürftig. Dass auch die Münchener hinter den Kulissen intensiv an einem Spiegelersatzsystem arbeiten, bestätigten MAN-Mitarbeiter schon seit der Vorstellung ihrer neuen Baureihen vor über einem Jahr. Garniert mit dem Versprechen, dass die eigene Lösung gegenüber bereits am Markt bestehenden Systemen spürbare Vorteile bieten würde.

Nun lüftet der Hersteller das Geheimnis, dieses hört auf den Namen "Opti-View" und ist ab sofort für TGX, TGS, TGM und TGL als Option erhältlich. Erste Überraschung: MAN gibt für das System einen aerodynamischen Vorteil von lediglich 0,1 Prozent an, bezogen zum TGX mit konventionellen Spiegeln. Letzterer sei eben schon so auf Windschlüpfigkeit optimiert, dass die fehlenden Spiegelgehäuse kaum noch ins Gewicht fallen, erklärt der Hersteller dazu.

MAN

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special ASSISTENZSYSTEME FÜR LKW UND KLEINTRANSPORTER.

1000px 588px

Assistenzsysteme für Lkw und Kleintransporter, Trends & Innovationen in Lkw- und Fahrzeugtechnik, MAN Trucks & Services