© Markus Dehlzeit, adobestock.com

Fachkonferenz Lithiumbatterien am 22. und 23. Januar 2020 und Seminare am 20. und 21. Januar 2020

20.01.2020 - 23.01.2020

  • Deutschland, Hotel FREIZEIT IN Göttingen, Dransfelder Straße 3, 37079 Göttingen
  • Springer Fachmedien München GmbH
  • Die Veranstaltungen wenden sich an Recycling- und Entsorgungsunternehmen, Behörden und Aufsichtsämter, Batterieprüflabore, Rücknahmesystemanbieter, Batterie- und Elektrogerätehersteller, Groß-, Einzel- und Versandhändler, Speditions- und Transportunternehmen, Gefahrgutverantwortliche, Kontrollorgane, Logistik- und Versandleiter sowie Technikleiter.

Anmelden

Die sichere Beförderung von Lithiumbatterien und Elektrogeräten mit diesen Energiespeichern unterliegt komplexen Anforderungen und vielen Einschränkungen durch den Gesetzgeber. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich einen fundierten Überblick über die Regelungen aus Gefahrgut- und Abfallrecht sowie Batterie- und Elektrogesetz zu verschaffen.

Treten Sie an zwei Konferenztagen am 22. und 23. Januar 2020 in direkten Kontakt mit den zuständigen Behörden und diskutieren Sie mit führenden Vertretern der Entsorgungs-, Batterie-, Automobil-, Luftfahrt-, Transport-, Logistik-, Verpackungs- und Handelswirtschaft.
Die Konferenztage sind auch einzeln buchbar.

Im Vorfeld der Fachkonferenz wird an zwei Seminartagen am 20. und 21. Januar 2020 vertieft Praxiswissen für die Umsetzung der Vorschriften erarbeitet. Neu in 2020: Ein Seminar zur Befundung von Lithiumbatterien und eines mit dem Schwerpunkt Lagerung und Brandschutz. 

Pro Tag kann nur ein Seminar gewählt werden.

Montag, 20. Januar 2020

  • Seminar 1: Lithiumbatterien im Straßenverkehr (Anfänger) 
  • Seminar 2: Lithiumbatterien im Straßenverkehr (Fortgeschrittene) 
  • Seminar 3: Befundung von Lithiumbatterien

Dienstag, 21. Januar 2020

  • Seminar 4: Lithiumbatterien im See- und Luftverkehr (nur für Teilnehmer, die Seminar 1 oder 2 besucht haben)
  • Seminar 5: Brandschutz und Lagerung von Lithiumbatterien

Mittwoch, 22. Januar 2020

  • 1. Fachkonferenztag (Schwerpunkt: Neubatterielogistik)
  • Abendveranstaltung & Get-together

Donnerstag, 23. Januar 2020

  • 2. Fachkonferenztag (Schwerpunkt: Gebrauchtbatterielogistik)

Das komplette Programm finden Sie auch hier zum Download.


Veranstaltungsort:

Hotel FREIZEIT IN Göttingen
Dransfelder Straße 3
37079 Göttingen
Telefon +49 551 9001-0
E-Mail info@freizeit-in.de
https://www.freizeit-in.de/

Eine Anfahrtsbeschreibung finden Sie hier.

Zimmerkontingent:
Teilnehmer können bis zum 24. November 2019 unter dem Stichwort „Lithiumbatterien“ im Hotel FREIZEIT IN Göttingen Zimmer auf eigene Rechnung buchen.

EZ pro Nacht 118,00 € inkl. Frühstück
Telefon +49 551 9001-200
reservierung@freizeit-in.de


 

20.01.2020- 23.01.2020 Anmelden

  • Deutschland, Hotel FREIZEIT IN Göttingen, Dransfelder Straße 3, 37079 Göttingen
  • Springer Fachmedien München GmbH
  • Die Veranstaltungen wenden sich an Recycling- und Entsorgungsunternehmen, Behörden und Aufsichtsämter, Batterieprüflabore, Rücknahmesystemanbieter, Batterie- und Elektrogerätehersteller, Groß-, Einzel- und Versandhändler, Speditions- und Transportunternehmen, Gefahrgutverantwortliche, Kontrollorgane, Logistik- und Versandleiter sowie Technikleiter.

Kontakt:

  • Springer Fachmedien München GmbH
  • Tel. 089/203043-1264
  • Fax 089/203043-32030


Das komplette Programm finden Sie auch hier zum Download.

Montag, 20. Januar 2020

Seminar 1: Praxisseminar Lithiumbatterien im Straßenverkehr für Einsteiger

Klassifizierung von Lithiumbatterien, allgemeine Grundsätze
›› UN-Nummern-Zuordnung, Unterscheidung Batterietypen
›› Grenzwerte, Datenblätter
›› UN-38.3-Test und Qualitätsmanagementsystem
›› Organisation der Datenhaltung und –pflege

Lithiumbatterien im Straßen- und Eisenbahnverkehr nach ADR/RID
›› Transporte „kleiner“ Batterien
›› Verpacken, Kennzeichnen, Dokumentieren
›› Erstellung Beförderungspapier
›› Verladung/Fahrzeugauswahl und -ausrüstung
›› Beförderungsdurchführung
›› Freistellungen, Prototypen und Kleinserien
›› Transporte gebrauchter oder defekter Batterien

Seminar 2: Praxisseminar Lithiumbatterien im Straßenverkehr für Fortgeschrittene

Klassifizierung von Lithiumbatterien, allgemeine Grundsätze
›› UN-Nummern-Zuordnung, Unterscheidung Batterietypen
›› Grenzwerte, Datenblätter
›› UN-38.3-Test und Qualitätsmanagementsystem
›› Organisation der Datenhaltung und –pflege

Lithiumbatterien im Straßen- und Eisenbahnverkehr nach ADR/RID
›› Klasse-9-Transporte
›› Verpacken, Kennzeichnen, Dokumentieren
›› Erstellung Beförderungspapier
›› Verladung/Fahrzeugauswahl und –ausrüstung
›› Beförderungsdurchführung
›› Freistellungen, Prototypen und Kleinserien
›› Transporte gebrauchter oder defekter Batterien
›› Transporte von batteriebetriebenen Fahrzeugen

Seminar 3: Befundung von Lithiumbatterien
Altbatterien – Zustandsbewertung, Gefahrenpotentiale, Maßnahmen zur Brandbeherrschung sowie Brandnachbereitung

›› Zustandsbewertung: Schnelle, ausführlichere Befundung von Altbatterien (mit Praxisteil)
›› Ladeverfahren
›› Balancer- und Batteriemanagerfunktionen, kritische Teile davon
›› Überstrombeherrschung
›› Messtechnik
›› allgemeine Problematik
›› Sicherheitsstrukturen
›› Aktivitäten im Brandfall
›› Handhabung: sicherheitstechnisch korrekt, aufwandsmäßig entsprechend

 



Dienstag, 21. Januar 2020


Seminar 4: Praxisseminar Lithiumbatterien im See- und Luftverkehr

für Teilnehmer, die Seminar 1 oder 2 besucht haben

Lithiumbatterien im Seeverkehr nach IMDG-Code
›› Transporte „kleiner“ Batterien
›› Klasse-9-Transporte
›› Verpacken, Kennzeichnen, Dokumentieren
›› Erstellung IMO-Erklärung
›› Verladung in Fahrzeuge/Container inkl. Kennzeichnung
›› Fahrzeug-/Containerpackzertifikat
›› Transporte von Prototypen und Kleinserien
›› Transporte gebrauchter oder defekter Batterien
›› Batteriebetriebene Fahrzeuge und Hybridfahrzeuge
›› Versand von Nickel-Metallhydrid-Batterien

Lithiumbatterien im Luftverkehr gemäß IATA-DGR
›› Struktur des IATA-DGR-Handbuchs
›› Transporte „kleiner“ und „großer“ Zellen/Batterien
›› Sonderbestimmungen im Luftverkehr
›› Transporte von Prototypen und Kleinserien
›› Transporte von Batterien über 35 kg Nettomasse
›› Einschränkungen von Staaten und Airlines
›› Transporte von batteriebetriebenen Fahrzeugen
›› Versand sonstiger Batterien wie Alkalines etc.

Seminar 5: Brandschutz und Lagerung

8:30 Uhr // Registrierung und Begrüßungskaffee

9:00 Uhr // Kurze Begrüßung und Einweisung in den Tag

9:10 Uhr // Brandschutz im Lager
›› Brandschutzvorgaben unter Berücksichtigung von Lithiumbatterien
›› Besondere Risiken
›› Brandschutzanlagentechnik anhand von Beispielen
Dipl.-Phys. Georg Spangardt, Branddirektor a.D., Bundesverband technischer Brandschutz bvfa, Köln

9:50 Uhr // Sprinklertechnik aktuell für Lithiumbatterien
Thomas Scheckel, Leitung Akquisition, Minimax, Hannover

10:30 Uhr // KAFFEEPAUSE

11:00 Uhr // Batteriebrände effektiv und wirksam löschen
Yusuf Türk, Geschäftsführer, F-500 Technology, Gelnhausen

11:45 Uhr // Aerosol-Löschanlagen für Lithium-Ionen-Batterien
Niki Traxel, Geschäftsführer, Wetrax, Waiblingen

12:30 Uhr // GEMEINSAMES MITTAGESSEN

13:30 Uhr // Brandschutz für Produktionsanlagen
›› Grundlagen und Gefährdungsanalyse (Gefährdungsbetrachtung) beim Umgang und Lagern von Li-Ionen Batterien
›› Denkanstöße aus Sicht des anlagentechnischen Brandschutzes bei der Produktion und Bearbeitung von Li-Ionen-Batterien
Dr. Rainer Balles, Balles Fire Security Management, Mannheim
Prof. Dr. Roland Goertz, Bergische Universität, Sicherheitstechnik Abwehrender Brandschutz, Wuppertal

14:30 Uhr // Schadensfrüherkennung in Gefahrgutlägern
›› Herausforderung bei Batterietechnik auf Li-Ionen-Basis
Harald Fuhrmann, Business Development Manager, Dräger Safety, Markkleeberg

15:00 Uhr // KAFFEEPAUSE

15:30 Uhr // Lagerung von Prototypen
›› Lagerkonzept mit Lagerbehältern
Philipp Helmle, Geschäftsführer, Logbatt, Aichwald

16:00 Uhr // Erkenntnisse für die Entsorgungsindustrie
›› Das SUVEREN Forschungsprojekt zu NEC
›› Umfassende Untersuchungen zu Bränden mit Batterien
›› Fakten zur Brandbekämpfung und Detektion
Rajko Rothe, Geschäftsführer, Institut für angewandte Brandschutzforschung ifab, Berlin

Ende ca. 17:00 Uhr

Seminar 5 ist beantragt zur Anerkennung als Fortbildungsveranstaltung
bei den Ingenieurkammern IK-Bau Nordrhein-Westfalen, IngBW Baden-
Württemberg und der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau.



Mittwoch, 22. Januar 2020

FACHKONFERENZ
Schwerpunkt: Neubatterielogistik

8:30 Uhr // Registrierung der Teilnehmer und Begrüßungskaffee

9:00 Uhr // Begrüßung und Einführung
Daniela Schulte-Brader, Redakteurin Gefahr/gut, München

9:10 Uhr // Lithiumbatterien im Straßen-, Schienen- und Seeverkehr
›› Was ist neu in den Vorschriften?
›› Was wird diskutiert?
Gudula Schwan, Leiterin Gefahrgutreferat, Bundesverkehrsministerium BMVI, Bonn

9:45 Uhr // Lithiumbatterien im Luftverkehr
›› Änderungen in IATA DGR 2020 und ICAO-TI
›› Ausblick auf 2021
Jürgen Werny, Lithium-Batterie-Service, München

10:30 Uhr // KAFFEEPAUSE

11:00 Uhr //
Praxisbeispiel: Lithiumbatterien in einer Behörde
›› Bestandsaufnahme
›› Gefährdungsbeurteilung, Betriebsanweisung, Handlungsanweisung
›› Unterweisen
Frank Rex, Gefahrgutbeauftragter der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen, Hannover

11:40 Uhr // Retten & Bergen
›› Erfahrungen aus der Einsatzpraxis der Feuerwehren
›› Lösungsansätze aus der Untersuchung von Ereignissen und dem Dialog mit der Automobilindustrie
Karsten Göwecke, Ständiger Vertreter des Landesbranddirektors, Berliner Feuerwehr, Berlin

12:30 Uhr // GEMEINSAMES MITTAGESSEN

13:30 Uhr // Standardisierungsbestrebungen für Batterien
›› Die Suche nach einheitlichen Formaten mit zusätzlichen Sicherheitsmechanismen
Filip Vysoudil, Battery LabFactory, Arbeitsgruppe Fahrzeugkonzepte, Teamleitung Batterieintegration und Systementwicklung, Technische Universität Braunschweig, Institut für Konstruktionstechnik, Braunschweig

14:15 Uhr // Lagerung von Lithiumbatterien
›› Unfallgeschehen
›› Vorschriften und Geltungsbereiche
›› Erkenntnisse
Prof. Dr. Norbert Müller, Schenker AG, Essen

15:00 Uhr // KAFFEEPAUSE

15:45 Uhr // Schadenverhütung bei Lithiumbatterien
›› Aktualisierung
Ludger Tegeler, Operations Vice President | Operations Chief Engineer, FM Insurance Europe, Frankfurt am Main

Ab 16:45 parallel:
16:45 Uhr //
Für Einsteiger: Haftungsfragen
›› Wer hat welche Rolle bei der Beförderung?
Hans-Leo Bock, Rechtsanwalt, Köln

16:45 Uhr // Unkontrollierte Energiefreisetzung
›› Möglichkeiten der Verhinderung der Brandausbreitung
Dr. Harry Döring, Fachgebietsleitung Akkumulatoren, Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW), Ulm

Ca. 17:30 Uhr // Ende der Vorträge

19:00 bis 22:00 Uhr Abendveranstaltung & Get-together 



Donnerstag, 23. Januar 2020

FACHKONFERENZ
Schwerpunkt: Gebrauchtbatterielogistik

8:00 Uhr // Registrierung der Teilnehmer und Begrüßungskaffee

9:00 Uhr // Begrüßung und Einführung
Daniela Schulte-Brader, Redakteurin Gefahr/gut, München

9:20 Uhr // Brandrisiko Lithiumbatterien
›› Notwendige Maßnahmen zur Risikominimierung aus Sicht der mittelständischen Entsorgungswirtschaft
Bernhard Jehle, Vorsitzender Fachverband Schrott, E-Schrott, Kfz-Recycling bvse, Geschäftsführer ZME Elektronik Recycling, Bonn

10:00 Uhr // Lithiumbatterien auf dem Wertstoffhof
›› Vorgaben aus der TRGS 520
Ralf Bothe, Leiter Annahmestelle „Problemabfälle“, Zentraler Betriebshof Gladbeck, Gladbeck

10:30 Uhr // KAFFEEPAUSE

11:00 Uhr // Rücknahme von Lithiumbatterien
›› Umsetzung eines neues Batteriegesetzes im Rahmen geltenden Gefahrgutrechts
Tobias Schulze-Wettendorf, Stiftung GRS Batterien, Hamburg

11:45 Uhr // Transport von defekten Lithiumbatterien
›› Umsetzungspraxis der neuen Rechtsvorschriften
›› Wo besteht Forschungsbedarf?
Dr. Anita Schmidt, 3.1 Fachbereich Gefahrgutverpackungen, Bundesanstalt für Materialforschung- und Prüfung BAM, Berlin

12:30 // GEMEINSAMES MITTAGESSEN

13:30 Uhr // Umgang mit Lithiumbatterien
›› Einblick in die Praxis bei Bosch eBike Systems
›› Herausforderungen
Diane Hoffman, Automotive Electronics, Robert Bosch GmbH, Reutlingen

14:15 Uhr // Diagnose von Lithium-Ionen-Batterien
›› Herausforderungen
›› Lösungen
Dr.-Ing. Alexander Gitis, RWTH Aachen, ISEA

15:00 Uhr // KAFFEEPAUSE

15:30 Uhr // Beschädigte/Verunfallte Elektrofahrzeuge in Alltag und Entwicklung
›› Betrachtung von Gefahren und Lösungen
Dipl.-Wirt.-Ing. Sascha Bruns, Innovationsmanager, Stöbich Technology, Goslar

16:00 Uhr // Große Batterieeinheiten
›› Langzeit-Nutzungspraxis
›› Beherrschung von Gefahrensituationen
Prof. Dr. Helmut Weiß, Institut für Elektrotechnik, Montanuniversität Leoben, Österreich

Ca. 16:30 Uhr // Ende der Fachkonferenz

Die Veranstaltungen wenden sich an Recycling- und Entsorgungsunternehmen, Behörden und Aufsichtsämter, Batterieprüflabore, Rücknahmesystemanbieter, Batterie- und Elektrogerätehersteller, Groß-, Einzel- und Versandhändler, Speditions- und Transportunternehmen, Gefahrgutverantwortliche, Kontrollorgane, Logistik- und Versandleiter sowie Technikleiter.

Deutschland, Hotel FREIZEIT IN Göttingen, Dransfelder Straße 3, 37079 Göttingen

Teilnahmegebühren:

  • Teilnahmegebühr für einen Konferenztag: Für Abonnenten von Gefahr/gut und VerkehrsRundschau sowie Mitgliedsunternehmen des BDE, BDSV, bvse, HDE, VDA, VDIK, ZVEI und nachweislich Behörden brutto € 666,40 (netto 560 € zzgl. 106,40 € MwSt.), reguläre Teilnahmegebühr brutto 785,40 € (netto 660 € zzgl. 125,40 € MwSt.).

  • Teilnahmegebühr für beide Konferenztage: Für Abonnenten von Gefahr/gut und VerkehrsRundschau sowie Mitgliedsunternehmen des BDE, BDSV, bvse, HDE, VDA, VDIK, ZVEI und nachweislich Behörden brutto € 1107,89 (netto 931 € zzgl. 176,89 € MwSt.), reguläre Teilnahmegebühr brutto 1310,19 € (netto 1101 € zzgl. 209,19 € MwSt.).

  • Teilnahmegebühr für ein Seminar: Für Abonnenten von Gefahr/gut und VerkehrsRundschau sowie Mitgliedsunternehmen des BDE, BDSV, bvse, HDE, VDA, VDIK, ZVEI und nachweislich Behörden brutto € 440,30 (netto 370 € zzgl. 70,30 € MwSt.), reguläre Teilnahmegebühr brutto 559,30 € (netto 470 € zzgl. 89,30 € MwSt.).

  • Teilnahmegebühr für zwei Seminare: Für Abonnenten von Gefahr/gut und VerkehrsRundschau sowie Mitgliedsunternehmen des BDE, BDSV, bvse, HDE, VDA, VDIK, ZVEI und nachweislich Behörden brutto € 723,52 (netto 608 € zzgl. 115,52 € MwSt.), reguläre Teilnahmegebühr 925,82 € (netto 778 € zzgl. 147,82 € MwSt.).

Seminar 3 kann nur in Verbindung mit dem Seminar 1 oder 2 gebucht werden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Alle Preise inkl. Tagungsunterlagen, Mittagessen, Erfrischungsgetränken, Kaffeepausen und Abendessen am 22. Januar 2020.

Wenn Sie den Abonnentenpreis nutzen möchten, können Sie ein entsprechendes Abonnement unter www.gefahrgut-online.de/abo oder www.verkehrsrundschau.de/abo abschließen.

Die schriftliche Abmeldung bis 8 Tage vor Veranstaltungsbeginn ist kostenfrei. Ab 7 Tage vor der Veranstaltung wird eine Stornogebühr von 50% der Teilnah­megebühr berechnet. Bei Nichterscheinen am Veranstaltungstag ohne vorherige schriftliche Abmeldung bis einen Tag vor der Veranstaltung berechnen wir die gesamte Teilnahmegebühr.

Bitte beachten Sie, dass bei Bedarf eine Übernachtung selbst gebucht werden muss.

Downloads:

Flyer_Lithitumbatterien_2020_web.pdf