© Daimler Truck AG

Digitales Symposium: Grüne Logistik, das Ende des Diesels?

02.12.2020

  • 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
  • Deutschland, Online-Seminar
  • Springer Fachmedien München GmbH
  • Alle Geschäftsführer von Fuhrpark-, Transport- & Logistik-Unternehmen und Fuhrparkleiter/-manager

Anmelden

Digitales Symposium des Bundesverband Wirtschaft Verkehr und Logistik (BWVL) und der VerkehrsRundschau (VR)
Grüne Logistik, das Ende des Diesels?

Alternative Antriebe: Nicht zurück in die Zukunft 

Auch wenn der Nutzfahrzeuggipfel am 11.11.2020 in Berlin viel Zustimmung in der Branche fand, so bleiben doch zahlreiche offene Fragen. Etwa die, ob sich die von Verkehrsminister Andreas Scheuer propagierte Technologieoffenheit auch in Brüssel durchsetzen lässt, oder die von BWVL-Präsident Jochen Quick gestellte Frage, wie sich die für die Logistikunternehmen so dringend nötige Investitions- und Planungssicherheit manifestieren lässt. 

Dass Transport und Logistik grundsätzlich noch umweltfreundlicher werden müssen, weiß die Brache und sie arbeitet auch mit Kräften daran. Dennoch herrscht große Verunsicherung, in welche Technik man innerhalb bekannter Investitionszyklen investieren soll. Jüngstes Beispiel: Eine von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer in Deutschland erlassene Mautbefreiung für LNG-Lkw wird von der EU infrage gestellt. Setzt sich Brüssel durch, bleiben zahlreiche Unternehmen auf den Investitionskosten für eine grundsätzlich sinnvolle Brückentechnologie sitzen. 

Und während das EU Parlament einzig die E-Mobilität (inkl. Brennstoffzelle) im Auge zu haben scheint, zahlt die Bundesregierung 1. Mrd. Euro für die Verschrottung von Euro II, IV und V-Lkw  Verschrottungsprämie für alte Lkw, um diese durch Fahrzeuge mit Schadstoffklasse Euro 6d zu ersetzen - für welchen Investitionszeitraum, 3,5 7 oder 9 Jahre?.

Beim Digitalen Symposium von BWVL und VR diskutieren namhaften Experten aus Logistikwirtschaft und von den Fahrzeugherstellern, wann Lkw mit alternativen Antrieben in ausreichender Zahl verfügbar sind, in welche Technik man bereits jetzt investieren kann, wie der Stand der E-Mobilität mit Batterien und Brennstoffzellen zu bewerten ist und wie sich Investitionssicherheit sicherstellen lässt. In einer abschließenden Runde haben die Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen an die Expertenrunde zu stellen.

Termin: 02.12.2020, 10:00 -12:00 Uhr

Referenten: 

  • Dr. Fabian Ziegler, treibt die Dekarbonisierung des Geschäfts bei Shell in Deutschland voran, mit dem Ziel 2030 bereits 30% weniger CO2 zu emittieren. Wichtiger Teil davon: CO2-arme und -neutrale Kraftstoffe und passende Infrastruktur für die Transportbranche

  • Thomas Hilse, Brand President Iveco; Iveco ist momentan einer von drei Anbietern für LNG-Lkw, ab 2021 auch von Elektro- sowie voraussichtlich ab 2023 von H2-Lkw

  • Dr. Manfred Schuckert, Leiter des Bereichs Emissionen und Sicherheit Daimler Nutzfahrzeuge; Daimler avisiert den H2-Lkw für 2023 und geht demnächst in den Praxistest mit E-Trucks im Fernverkehr; Manfred Schuckert ist zudem Experte für EU-Recht im Bereich Verkehr

  • Reinhold Wurster, Senior Consultant der Ludwig-Bölkow-Systemtechnik und Experte für alternative Technologien und deren internationaler Entwicklungstendenzen (Europa, USA, Asien)

  • Sven Sauerwein, Leiter Zentralbereich Logistik Services der Transgourmet Deutschland GmbH; Transgourmet setzt bereits diverse alternative Antriebe ein und ist Tochtergesellschaft des schweizer H2-Anwenders COOP

  • Jochen Quick, Präsident des BWVL und geschäftsführender Gesellschafter von Quick Baustoffe - Baustoffhandel und Logistikunternehmen mit eigener Lkw-Flotte

  • Moderation: Gerhard Grünig (Dipl.-Ing.), Chefredakteur VerkehrsRundschau & TRUCKER

Digitales Symposium:

Das Symposium findet über das Internet statt. Sie nehmen teil, indem Sie sich von Ihrem eigenen PC aus in einen virtuellen Seminarraum einloggen. Dort sehen Sie die Referenten und bekommen wichtige Charts eingeblendet. Der Moderator führt durch die Veranstaltung. Mit Hilfe einer Chat-Funktion haben Sie die Möglichkeit, Fragen an die Referenten zu stellen.

 

Ablauf

Rechtzeitig vor der Veranstaltung erhalten die Teilnehmer von uns die Zugangsdaten und Informationen zum Log-In per E-Mail. Kurz vor Beginn der Veranstaltung um 10:00 loggen Sie sich bitte ein.

 

Die Vorteile des digitalen Symposiums

  • Topaktuelle Themen
  • Keine Anfahrts- und Übernachtungskosten
  • Geringer Zeitaufwand: Ihnen geht keine wertvolle Arbeitszeit verloren!
  • Sie können ganz bequem und ortsunabhängig an dem Seminar teilnehmen: Am Arbeitsplatz, zu Hause oder sogar im Urlaub - Sie brauchen lediglich einen PC mit Internetzugang und Lautsprecher bzw. Kopfhörer
  • Sie können eigene Fragen stellen: Über eine Chat-Funktion können Sie direkt mit den Referenten in Austausch treten

02.12.2020 Anmelden

  • 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
  • Deutschland, Online-Seminar
  • Springer Fachmedien München GmbH
  • Alle Geschäftsführer von Fuhrpark-, Transport- & Logistik-Unternehmen und Fuhrparkleiter/-manager

Kontakt:

  • Springer Fachmedien München GmbH
  • Tel. 089/203043-1264
  • Fax 089/203043-32030


Erfahren Sie, wann Lkw mit alternativen Antrieben in ausreichender Zahl verfügbar sind, in welche Technik man bereits jetzt investieren kann, wie der Stand der E-Mobilität mit Batterien und Brennstoffzellen zu bewerten ist und wie sich Investitionssicherheit sicherstellen lässt.

Alle Geschäftsführer von Fuhrpark-, Transport- & Logistik-Unternehmen und Fuhrparkleiter/-manager

Deutschland, Online-Seminar

Das Symposium ist für Abonnenten der Fachzeitschrift VerkehrsRundschau und alle Mitglieder des Bundesverbandes Wirtschaft, Verkehr und Logistik e.V. (BWVL) kostenfrei.

Gilt nur für einen Teilnehmer pro Abonnement.

Alle weiteren Teilnehmer werden mit einem Sonderpreis von brutto 56,84 € (netto 49,00 € zzgl. 7,84 € MwSt.) pro Person berechnet.

Die reguläre Teilnahmegebühr beträgt brutto 91,64 € (netto 79,00 € zzgl. 12,64 € MwSt.) pro Person.