4. Anwendertagung Telematik am 9. April 2013 in Frankfurt/Main

  • 01:00 Uhr
  • InterCityHotel Frankfurt Airport, Am Luftbrückendenkmal 1, 60549 Frankfurt am Main, Tel. 0 69 / 69 709 - 9, www.frankfurt-airport.intercityhotel.de
  • Anwendertagung und Seminar richten sich an Inhaber, Geschäftsführer, IT-Leiter, Leiter und Mitarbeiter Vertrieb und Controlling, Berater, Leiter und Mitarbeiter Fahrer- und Fuhrparkmanagement, Dispositions- und Projektleiter von Speditionen und Transportunternehmen sowie an Transportleiter aus der verladenden Wirtschaft.

Anmelden

Marktüberblick und Praxisprojekte im Vergleich


Intensiv-Seminar "Kosten/Nutzen-Management" am 10. April zusätzlich buchbar!

Marktüberblick und Praxisprojekte im Vergleich

Telematik gibt es mittlerweile für jeden Anspruch und jedes Budget. Doch welche Investition in eine Telematiklösung rechnet sich? Potenziellen Anwendern fällt es bislang schwer, sich einen Marktüberblick zu verschaffen und die Wirtschaftlichkeit der Telematikeinführung bereits bei der Anbieterauswahl richtig abzuschätzen.

Die Telematikexperten unserer Fachtagung bringen Transparenz in den unübersichtlichen Anbietermarkt und machen Sie fit für die Auswahl und Implementierung einer Telematiklösung, die dem Bedarf Ihres Unternehmens entspricht.

Am 10. April findet ein Intensiv-Seminar zum Thema "Kosten-Nutzen-Management für IT-Projekte" statt. Die Veranstaltungen sind einzeln oder als Kombi-Angebot buchbar!

__________________________________________________________________________


4. Anwendertagung Telematik
am 9. April 2013, 9:30 bis 17:30 Uhr 


Themenschwerpunkte:

  • Trends: So entwickeln sich die Funktionen von Telematiksystemen weiter
  • Leistungen der aktuellen Telematiksysteme im Überblick
  • Rechtliche Grenzen und Vorgaben bei der Einführung von auf Telematikdaten basierenden Prämienlohnsystemen (Bonus/Malus) oder anderen Anreizsystemen
  • Mitspracherechte von Mitarbeitern und Betriebsrat bei der Nutzung von Telematikdaten und der Einführung von Telematiksystemen
  • Kosten und Potenziale von Telematiksystemen bewerten – Return on Investment (ROI)
  • Vertiefende Workshops mit führenden Telematikanbietern und deren Referenzkunden
  • Anwendererfahrungen aus Telematikprojekten
  • Kommunikation und Tourenplanung zwischen Fahrer und Disposition


Programm:

8:45 Uhr 
Registrierung der Teilnehmer und Ausgabe der Tagungsunterlagen, Eröffnung der Fachausstellung

9:30 Uhr
Begrüßung und Einführung in das Thema
Serge Voigt, Redakteur VerkehrsRundschau

9:45 Uhr
Vortrag: Marktübersicht Telematiksysteme

  • Das leisten die aktuellen Telematiksysteme
  • Entwicklungstrends für künftige Telematiksysteme
    Prof. Dr. Heinz-Leo Dudek, Duale Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg 

10:15 Uhr
Vortrag: Kosten und Nutzen von Telematikinvestitionen sicherstellen

  • Das Kosten-Nutzen-Dilemma der Telematik
  • Potenziale von Telematiksystemen identifizieren, evaluieren und realisieren
    Rüdiger W. Schwarz, Dipl.-Wirt.-Ing., Inhaber Benefit Management Software

10:45 Uhr
Kaffee- und Kommunikationspause und Besuch der Fachausstellung

11:15 Uhr
Parallele Workshops mit Referenzprojekten und Lösungen folgender Telematik-Anbieter:

  • Transics International N.V.
    Referenzkunde: Stader Saatzucht eG
    Vortrag: Zeitgemäße Steuerung und Überwachung von landwirtschaftlichen Futter- und Lebensmitteltransporten bei der Stader Saatzucht eG
  • LOSTnFOUND AG
    Referenzkunde: BFS Business Fleet Services GmbH, Kirchberg/Jagst
    Vortrag: Effiziente Telematik muss nicht teuer sein

12:00 Uhr
Parallele Workshops mit Referenzprojekten und Lösungen folgender Telematik-Anbieter:

  • mobileObjects AG
    Referenzkunde: Kleinwächter GmbH & Co. Spedition Silotransporte-Industrieprodukte KG, Hallenberg
    Vortrag: Prozesssteuerung mittels Telematik
  • Trendfire Technologies
    Referenzkunde: karldischinger Logistikdienstleister GmbH
    Vortrag: Signifikante Einsparungen und Qualitätsverbesserungen durch Telematik

12:45 Uhr
Gemeinsames Mittagessen und Besuch der Fachausstellung 

14:15 Uhr
Vortrag: Nutzung von Telematikdaten für Prämiensysteme

  • Rechtliche Grenzen und Vorgaben
  • Mitspracherechte von Mitarbeitern und Betriebsrat
    RA Volker Lindner, Lindner Lieske Partnergesellschaft

14:45 Uhr
Parallele Workshops mit Referenzprojekten und Lösungen folgender Telematik-Anbieter:

  • Trimble Transport & Logistics
    Referenzkunde: Stöhr Logistik e.K., Rottenacker
    Vortrag: Vom Spediteur zum Logistikdienstleister – Mitarbeitermotivation und Prozessoptimierung durch ganzheitliche Nutzung von Telematik und IT
  • TIS GmbH
    Referenzkunde: Spedition Oetjen, Rotenburg/Wümmer
    Vortrag: Qualitätsmanagement und Fotodokumentation mit Telematik

15:30 Uhr
Kaffee- und Kommunikationspause und Besuch der Fachausstellung

16:00 Uhr
Parallele Workshops mit Referenzprojekten und Lösungen folgender Telematik-Anbieter:

  • Fahrzeugwerk Bernard Krone GmbH
  • Spedion GmbH
    Referenzkunde: KRUG Internationale Spedition und Handelsges. mbH, Alheim-Heinebach
    Vortrag: Gründe zum Wechsel auf Telematik der 3. Generation

16:45 Uhr
Parallele Workshops mit Referenzprojekten und Lösungen folgender Telematik-Anbieter:

  • QUALCOMM Enterprise Services Europe GmbH
    Referenzkunde: HAVI Logistics GmbH, Kornneuburg (Österreich)
    Vortrag: Prozessoptimierung und Kostenreduzierung durch nachhaltigen Einsatz einer individualisierten Telematiklösung in der Distributionslogistik
  • Couplink Group AG
    Referenzkunde: Nosta Gruppe, Osnabrück
    Vortrag: Einsatz von couplinkyourfleet in der Nosta Gruppe - professionelle, kostengünstige Telematik als einfache App-Lösung

ca. 17:30 Uhr
Ende der Veranstaltung - Die Fachausstellung kann noch bis 18:00 Uhr besucht werden!


Nutzen:

Im Verlauf unserer Fachtagung erhalten Sie neben einem aktuellen Marktüberblick wertvolle Hinweise für eine systematische Bedarfsermittlung, für die Anbieterauswahl sowie die erfolgreiche Implementierung von Telematiklösungen. Unser Ziel ist es, Sie zu befähigen, sich für eine Lösung zu entscheiden, die Ihre Wettbewerbsfähigkeit steigert – ohne Mehrkosten für unnötige Komponenten und ohne Lücken bei der Abdeckung Ihrer Leistungsanforderungen.
Die Auswahl eines geeigneten Telematiksystems erfordert den intensiven Vergleich praxistauglicher Lösungen. Im Rahmen unserer Expertenworkshops und in der begleitenden Fachausstellung erhalten Sie die einmalige Chance, marktführende Telematiklösungen im Detail kennenzulernen. Experten von Telematikanbietern für den Logistikbereich präsentieren gemeinsam mit ihren Referenzkunden aus Spedition, Transport und Logistik ihre in der Praxis eingesetzten Lösungen.


__________________________________________________________________________

 

Seminar "Kosten-Nutzen-Management für IT-Projekte"
am 10. April 2013, 9:00 bis ca. 17:00 Uhr

Aktuelle Studien belegen, nur 53 Prozent aller IT-Projekte zur Einführung oder Erweiterung von Speditions-, Tourenplanungs-Software oder Telematik erzielen die vorher erwarteten Vorteile. Bei Firmen mit aktivem Kosten-Nutzen-Management steigt die Erfolgsquote jedoch auf mehr als 76 Prozent. Somit sollte kein Telematik-Projekt ohne einen überzeugenden Wirtschaftlichkeitsnachweis begonnen werden.

Themenschwerpunkte des Seminars Potenzial- und Wirtschaftlichkeitsrechnungen

  • Könnte IT-Kosten-Nutzen-Management Sinn machen? 
  • Begriffe und Verfahren: Return on Investment (ROI) und Total Cost of Ownership (TCO) richtig einsetzen
  • Business Case - Vorgehen bei größeren IT-Investitionen
  • Anwendungsfälle und Softwaredemos

Fallbeispiel: Kosten- und Nutzenanalyse bei einem IT-Projekt aus dem Bereich Transport & Logistik

  • Business Case (Aufbau, Zweck, Verantwortlichkeiten)
  • Nutzenerfassung und -monetarisierung
  • Kostenschätzung und Bewertung von Lösungsalternativen
  • Bedeutung von Kennzahlen und relevante Ergebnisgrößen

Business Case: Aufbau, Entscheidung, Kontrolle 

  • Aufbau Ihrer eigenen Kosten-Nutzen-Analyse
  • Die „richtige“ Entscheidungsvorlage – gibt es so was?
  • Kosten- und Nutzen-Controlling im Projekt sicherstellen


Referent:

Dipl.-Wirt.-Ing. Rüdiger W. Schwarz ist seit 15 Jahren europaweit in IT-Projekten in Logistik und Handel aktiv und hat Lager- und Transportprozesse für Kunden wie Edeka, Hermes und Schenker durch IT mit hohem ROI verbessert. Er ist Principal Business Consultant bei der SAP Deutschland und Inhaber der Software Benefit zur Potenzial- und Wirtschaftlichkeitsanalyse.


Nutzen:

Sie lernen das Handwerkszeug für die Durchführung von projektbegleitenden IT-Wirtschaftlichkeitsanalysen kennen und können Ihren Business Case anhand eines durchgängigen Beispiels aus der Logistik selbst berechnen und entscheidungsreif präsentieren. So wird es einfacher für Sie, das Budget für Ihr nächstes Projekt zu gewinnen, denn neben den betriebswirtschaftlichen Begriffen und Formeln erhalten Sie eine Vielzahl von Tipps zum richtigen methodischen Vorgehen für Wirtschaftlichkeitsanalysen in Ihrem Unternehmen. Softwaredemos und eigene Übungen helfen Ihnen bei der Vertiefung.   

 

Anmelden

  • 01:00 Uhr
  • InterCityHotel Frankfurt Airport, Am Luftbrückendenkmal 1, 60549 Frankfurt am Main, Tel. 0 69 / 69 709 - 9, www.frankfurt-airport.intercityhotel.de
  • Anwendertagung und Seminar richten sich an Inhaber, Geschäftsführer, IT-Leiter, Leiter und Mitarbeiter Vertrieb und Controlling, Berater, Leiter und Mitarbeiter Fahrer- und Fuhrparkmanagement, Dispositions- und Projektleiter von Speditionen und Transportunternehmen sowie an Transportleiter aus der verladenden Wirtschaft.

Kontakt:



Anwendertagung und Seminar richten sich an Inhaber, Geschäftsführer, IT-Leiter, Leiter und Mitarbeiter Vertrieb und Controlling, Berater, Leiter und Mitarbeiter Fahrer- und Fuhrparkmanagement, Dispositions- und Projektleiter von Speditionen und Transportunternehmen sowie an Transportleiter aus der verladenden Wirtschaft.

InterCityHotel Frankfurt Airport, Am Luftbrückendenkmal 1, 60549 Frankfurt am Main, Tel. 0 69 / 69 709 - 9, www.frankfurt-airport.intercityhotel.de

Teilnahmegebühr Anwendertagung Telematik 9. April 2013:
Teilnahmegebühr für Abonnenten von VerkehrsRundschau und Gefahr/gut sowie für Mitgliedsunternehmen der BGL- und DSLV-Landesverbände und Mitglieder des BWVL brutto 142,80 € (netto 120,- € zzgl. 22,80 € MwSt.), für Nicht-Abonnenten/-Mitglieder brutto 166,66 € (netto 140,- € zzgl. 26,60 € MwSt.).

Teilnahmegebühr Intensiv-Seminar 10. April 2013:
Teilnahmegebühr für Abonnenten von VerkehrsRundschau und Gefahr/gut sowie für Mitgliedsunternehmen der BGL- und DSLV-Landesverbände und Mitglieder des BWVL brutto 583,10 € (netto 490,- € zzgl. 93,10 € MwSt.), für Nicht-Abonnenten/-Mitglieder brutto 702,10 € (netto 590,- € zzgl. 112,10 € MwSt.).

Alle Preise inklusive Tagungsunterlagen, Mittagessen, Erfrischungsgetränke und Kaffeepausen.

Wenn Sie den Abonnentenpreis nutzen möchten, können Sie unter www.verkehrsrundschau.de/abo ein Abonnement der VerkehrsRundschau bzw. unter www.gefahrgut-online.de/abo ein Abonnement der Gefahr/gut abschließen.

Bitte wählen Sie im Anmeldeformular aus, ob Sie an der Fachkonferenz, dem Seminar oder an beiden Veranstaltungen teilnehmen möchten. Bitte beachten Sie, dass eine Hotelübernachtung bei Bedarf selber gebucht werden muss.

Bei gegebenem Anlass werden wir Ihre
E-Mail-Adresse nutzen, um Sie über ähnliche Waren bzw. Dienstleistungen zu informieren. Sie können dieser Nutzung jederzeit durch eine E-Mail an events@springer.com oder ein Fax an 0 89 / 20 30 43 -23 71 widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.

Downloads:

Beil_Telematik_vr13h06.pdf